Drei Menschen sterben bei Drama in Türkei

Regenflut spült Reisebus weg

Istanbul - Zu einem tragischen Unglück ist es im Süden der Türkei nach den heftigen Regenfällen gekommen: Mindestens drei Passagiere kamen ums Leben, als ein Reisebus von den Fluten weggespült wurde.

Ein weiterer Mensch wurde zunächst noch vermisst, wie der Fernsehsender CNN Türk am Donnerstag berichtete. Der Bus war auf einer Fernstraße bei Gaziantep im Hochwasser weggeschwemmt und auf die Seite gekippt worden. Die Leiche einer Frau lag 100 Meter entfernt von dem Fahrzeug. Wegen des islamischen Opferfestes in der Türkei sind zurzeit viele Menschen unterwegs zu Besuchen bei Verwandten oder in Heimatorten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger bleibt mit Omas Auto liegen - und zeigt sich kreativ
Berlin - Eine Woche vor seiner geplanten Führerscheinprüfung hat ein 17-Jähriger eine Spritztour mit Omas Auto unternommen - und diese gründlich verbockt.
17-Jähriger bleibt mit Omas Auto liegen - und zeigt sich kreativ
Drei tote in Wohnheim - 42-Jähriger unter Tatverdacht
Grausiges Geschehen in einem sozialtherapeutischen Wohnheim in Wuppertal. In dem Gebäude findet die Polizei die Leichen von drei Männern. Ein 42-jähriger Mitbewohner …
Drei tote in Wohnheim - 42-Jähriger unter Tatverdacht
Samenbank-Ex-Chef soll Vater von mindestens 19 Kindern sein
Rotterdam - Der frühere Direktor einer Samenbank in den Niederlanden ist vermutlich der Vater von mindestens 19 Kindern, die nach einer In-Vitro-Fertilisation geboren …
Samenbank-Ex-Chef soll Vater von mindestens 19 Kindern sein
Vier Tote am Mount Everest - „Wissen nicht, wie sie gestorben sind“
Erneut sind mehrere Bergsteiger beim Versuch, den höchsten Berg der Welt zu bezwingen, ums Leben gekommen. 
Vier Tote am Mount Everest - „Wissen nicht, wie sie gestorben sind“

Kommentare