Drei Menschen sterben bei Drama in Türkei

Regenflut spült Reisebus weg

Istanbul - Zu einem tragischen Unglück ist es im Süden der Türkei nach den heftigen Regenfällen gekommen: Mindestens drei Passagiere kamen ums Leben, als ein Reisebus von den Fluten weggespült wurde.

Ein weiterer Mensch wurde zunächst noch vermisst, wie der Fernsehsender CNN Türk am Donnerstag berichtete. Der Bus war auf einer Fernstraße bei Gaziantep im Hochwasser weggeschwemmt und auf die Seite gekippt worden. Die Leiche einer Frau lag 100 Meter entfernt von dem Fahrzeug. Wegen des islamischen Opferfestes in der Türkei sind zurzeit viele Menschen unterwegs zu Besuchen bei Verwandten oder in Heimatorten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote bei Karambolage auf A81
Die Polizei spricht von einem "riesengroßen Trümmerfeld": Mindestens zehn Autos rasen auf der Autobahn ineinander. Vier Menschen sterben.
Tote bei Karambolage auf A81
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“. …
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
Sölden (dpa) - In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Der Fels hatte sich am Nachmittag an einem Hang etwa …
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden
In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken am Samstag ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden

Kommentare