+
Der Regionalexpress knallte in einen Schwertransporter.

Regionalexpress rammt Schwertransport

Pfinztal-Söllingen - Ein Regionalexpress hat an einem Bahnübergang einen liegengebliebenen Schwertransporter gerammt. Fünf Menschen sind bei dem Zusammenstoß in der Nähe von Karlsruhe verletzt worden.

Trotz Notbremsung konnte der Lokführer seinen Zug mit etwa 80 Fahrgästen am Donnerstag nicht rechtzeitig stoppen. Die Bahn entgleiste und schob den Transporter etwa 15 Meter weiter, ein Raupenbagger kippte von dessen Ladefläche. Der Schaden liegt laut Polizei über einer Million Euro.

Der Schwertransport war mit dem Anhänger morgens an einem Bahnübergang hängen geblieben. Der Tieflader hatte auf den Gleisen aufgesetzt. Während der 38-jährige Lastwagenfahrer versuchte, den Anhänger mit dessen Hydraulik anzuheben, schlossen sich die Schranken. Der 33-jährige Lokführer des nahenden Regionalexpresses reagierte sofort. Der Mann im Führerstand und vier Fahrgäste erlitten bei der Kollision leichte Verletzungen.

Die Bahnstrecke zwischen Karlsruhe und Pforzheim werde für Nah- und Fernverkehr wohl für längere Zeit gesperrt, teilte die Polizei weiter mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

War es ein Verbrechen? Seniorin treibt tot in ihrem Pool 
Eine Rentnerin konnte nur noch tot aus dem Pool ihres Hauses geborgen werden. War es ein Verbrechen?
War es ein Verbrechen? Seniorin treibt tot in ihrem Pool 
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben - Polizei fasst Täter
Der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Dritte von Sotschi, Denis Ten, ist bei einer Messerattacke in seiner Heimatstadt Almaty getötet worden. Die Polizei …
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben - Polizei fasst Täter
Forscher: Mindestens 49 Paare für Reise zu Exoplaneten
Eine Reise zu einem Planeten außerhalb unserer Sonnensystems würde 6300 Jahre dauern. Forscher haben berechnet, wie groß die Besatzung für so eine …
Forscher: Mindestens 49 Paare für Reise zu Exoplaneten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.