Regionalzug prallt gegen Auto

Ritterhude - Ein Regionalzug hat nördlich von Bremen ein Auto auf einem Bahnübergang erfasst. Verletzt wurde aber niemand, wie ein Polizeisprecher im niedersächsischen Osterholz-Scharmbeck sagte.

Die 51-jährige Autofahrerin hatte den Bahnübergang bei Ritterhude (Landkreis Osterholz) am Sonntagabend mit ihrer Hauseinfahrt verwechselt. Der Wagen blieb im Gleisbett stecken, die Frau konnte ihn aber noch rechtzeitig verlassen. Sie alarmierte die Polizei. Ein abgesetzter Notruf kam nach Angaben des Sprechers jedoch zu spät: Der aus Bremen kommende Regionalzug erwischte das Auto mit voller Wucht und kam erst 200 Meter weiter zum Stehen. Die 255 Zuginsassen mussten am nächsten Bahnhof auf Busse umsteigen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starkes Erdbeben vor Alaska
Ein starkes Erdbeben im Pazifik löst Angst vor einem Tsunami aus. In Alaskas nächstgelegener Stadt flüchten Menschen auf Anhöhen. Ob gefährliche Wellen jedoch wirklich …
Starkes Erdbeben vor Alaska
Gasleck in London: Fast 1500 Menschen in Sicherheit gebracht
Für viele Nachtschwärmer in London endete die Nacht zum Dienstag abrupt. Schuld war eine marode Gasleitung in der Metropole.
Gasleck in London: Fast 1500 Menschen in Sicherheit gebracht
Erdbeben vor Alaskas Küste: Tsunami-Warnung für Hawaii aufgehoben
Ein Erdbeben der Stärke 8,2 hat am Dienstag den Meeresboden vor der Küste des US-Bundesstaats Alaska erschüttert. Das teilte die US-Erdbebenwarte USGS mit. Experten …
Erdbeben vor Alaskas Küste: Tsunami-Warnung für Hawaii aufgehoben
Tote Eltern eingemauert - beide Tatverdächtige in U-Haft
Es war ein grausiger Fund: Ein offenbar ermordetes Ehepaar aus Mittelfranken ist am Montag eingemauert entdeckt worden. Tatverdächtig sind der Sohn und dessen Ehefrau. …
Tote Eltern eingemauert - beide Tatverdächtige in U-Haft

Kommentare