Regionalzug prallt gegen Auto

Ritterhude - Ein Regionalzug hat nördlich von Bremen ein Auto auf einem Bahnübergang erfasst. Verletzt wurde aber niemand, wie ein Polizeisprecher im niedersächsischen Osterholz-Scharmbeck sagte.

Die 51-jährige Autofahrerin hatte den Bahnübergang bei Ritterhude (Landkreis Osterholz) am Sonntagabend mit ihrer Hauseinfahrt verwechselt. Der Wagen blieb im Gleisbett stecken, die Frau konnte ihn aber noch rechtzeitig verlassen. Sie alarmierte die Polizei. Ein abgesetzter Notruf kam nach Angaben des Sprechers jedoch zu spät: Der aus Bremen kommende Regionalzug erwischte das Auto mit voller Wucht und kam erst 200 Meter weiter zum Stehen. Die 255 Zuginsassen mussten am nächsten Bahnhof auf Busse umsteigen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Nachdem bei der polnischen Staatsbahn eine ernstzunehmende Bombendrohung einging, reagierte das zuständige Kommando sofort und evakuierte den Zug.
Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Mit dieser Entdeckung hätten belgische Polizei in Ostende wohl im Traum nicht gerechnet: Die Beamten stießen auf eineinhalb Tonnen reines Kokain im Schätzwert von 225 …
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Der Armdrück-Wettbewerb innerhalb einer argentinischen TV-Show wurde von einem lauten Knacksen unterbrochen. Später war klar: Einer Kandidatin wurde live im TV der Arm …
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein
Manch einer grinst von einem Ohr zum anderen, ein anderer verzieht nur leicht die Mundwinkel nach oben. Was besser ankommt? Kommt ganz drauf an, zeigt eine neue Studie.
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein

Kommentare