+
Ein Teil des Hauses stürzte in sich zusammen.

Drei Menschen getötet

Drei Tote bei Explosion in Wohnhaus in Frankreich

Reims - Vermutlich bei einer Gasexplosion sind am Sonntag in einem fünfstöckigen Wohnhaus der französischen Stadt Reims mindestens drei Menschen getötet und 14 weitere verletzt worden.

 Rund hundert Bergungsspezialisten, Feuerwehrmänner und Gas-Fachleute waren nach dem Unglück im Einsatz. Staatspräsident Francois Hollande sprach in einer Erklärung von einem schrecklichen Ereignis. Den Hinterbliebenen der Opfer sprach er sein Beileid aus.

Bei allen drei Toten handele es sich um Erwachsene, erklärte die Bürgermeisterin von Reims, Adeline Hazan. Der Vorfall werde weiter untersucht. Augenzeugen sprachen von einer gewaltigen Explosion, die das fünfstöckige Gebäude erschüttert habe. Die Fenster benachbarter Gebäude zerbarsten. Zehn der etwa 40 Wohnungen in dem Haus wurden durch die Explosion beschädigt.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare