+
14 Menschen wurden verletzt beim Zusammenstoß eines Reisebusses mit enem Pkw auf schneeglatter Fahrbahn. Ein Kleinkind wirde lebensgefährlich verletzt. 

Reisebus kollidiert im Schnee mit Auto: 14 Verletzte

Schluchsee/Freiburg - Beim Zusammenstoß eines Reisebusses mit einem Auto auf schneeglatter Fahrbahn sind 14 Menschen verletzt worden, darunter ein Kleinkind lebensgefährlich.

Das Dreijährige saß mit seiner Mutter in dem Auto. Die 25 Jahre alte Frau erlitt bei dem Unfall am Freitagnachmittag auf der Bundesstraße 500 nahe Schluchsee (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) schwere Verletzungen, wie ein Sprecher der Polizei in Freiburg sagte.

Zwölf von 27 Mitglieder einer Reisegruppe verletzten sich leicht. Sie kamen aus einem Internat, viele Reisende waren Jugendliche. Die Verletzten der Gruppe müssten nicht stationär behandelt werden, sagte der Polizeisprecher. Mehrere Notärzte und ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei rutschte der Bus auf der verschneiten Fahrbahn in den Gegenverkehr. Ob er mit Winterreifen fuhr, war zunächst unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatjet verunglückt bei Notlandung in Istanbul - Leichtverletzte
Ein Privatflugzeug ist bei einer Notlandung auf dem Istanbuler Atatürk-Flughafen von der Piste abgekommen und in Brand geraten.
Privatjet verunglückt bei Notlandung in Istanbul - Leichtverletzte
Nach Erdbeben in Mexiko: Keine Kinder mehr unter den Trümmern von Schule
Zwei Tage nach dem verheerenden Erdbeben mit mindestens 233 Toten wird in Mexiko weiter fieberhaft nach Überlebenden gesucht. Die Zahl der Opfer steigt stündlich.
Nach Erdbeben in Mexiko: Keine Kinder mehr unter den Trümmern von Schule
Hartnäckigkeit ist babyleicht zu lernen
Sich anstrengen und bemühen, nicht so schnell aufgeben - das gilt in unserer und vielen anderen Gesellschaften als erstrebenswert. Schon kleine Kinder können …
Hartnäckigkeit ist babyleicht zu lernen
Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko
Der Präsident dankt der Bevölkerung: "Tapfer und mit Solidarität" hätten die Mexikaner auf das Erdbeben reagiert. Die Suche nach Überlebenden in den Trümmern ist ein …
Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko

Kommentare