+
Die Passagiere kamen mit dem Schecken davon.

Schock für Passagiere

Reisebus qualmt vor Rennsteigtunnel

Oberhof - Rund 50 Insassen sind bei der Panne ihres qualmenden Reisebusses vor dem Rennsteigtunnel in Thüringen mit dem Schrecken davongekommen.

Der Bus war in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs, als der Fahrer kurz vor der Einfahrt Probleme bemerkte. Kurz vor der Tunneleinfahrt auf der Autobahn 71 konnte er sein Fahrzeug stoppen, sagte ein Sprecher der Tunnelfeuerwehr in Suhl am Sonntag.

Als er ausstieg, habe er Rauch gesehen und den Bus evakuiert. Alle Reisenden konnten den Bus aber unverletzt verlassen. „Die sind alle mit einem Schock davongekommen“, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei am Sonntag. „Es gab kein offenes Feuer.“ Die Feuerwehr ging von einem technischen Defekt am Motor aus.

Einsatzkräfte sperrten die Autobahn vorübergehend in eine Richtung. Nachdem Feuerwehrleute den Bus inspizierten, konnten die Reisenden wieder ins Fahrzeug zurück. Dort warteten sie auf ein Ersatzfahrzeug.

Der Rennsteigtunnel bei Oberhof ist mit fast acht Kilometern der längste Straßentunnel Deutschlands.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lieferwagen fährt in Toronto Fußgänger an - Menschen sterben
Die Flaniermeile in North York im Norden Torontos ist tagsüber belebt, hier liegen Geschäfte, Büros und Restaurants. Dort rast ein Transporter mit hohem Tempo auf den …
Lieferwagen fährt in Toronto Fußgänger an - Menschen sterben
OP-Sensation: Ärzte transplantieren erstmals komplette männliche Genitalien
In den USA ist es Ärzten erstmals gelungen, ein komplettes männliches Geschlechtsteil zu transplantieren.
OP-Sensation: Ärzte transplantieren erstmals komplette männliche Genitalien
Wagen rast in Menschenmenge in Toronto - Medien berichten von fünf Toten
Auf einer Flaniermeile im kanadischen Toronto ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast. Der Fahrer wurde festgenommen.
Wagen rast in Menschenmenge in Toronto - Medien berichten von fünf Toten
Mutmaßlicher Todesschütze von Nashville gefasst
Die Polizei im US-Bundesstaat Tennessee hat den mutmaßlichen Schützen gefasst, der ein Blutbad in einem Restaurant angerichtet hatte.
Mutmaßlicher Todesschütze von Nashville gefasst

Kommentare