300 Menschen in Sicherheit gebracht

Reizgas-Attacke in Disko - sieben Verletzte

Köln - Ein 20-Jähriger hat in einer Kölner Disco Reizgas versprüht. Sieben Menschen wurden dadurch verletzt. Die Diskothek musste evakuiert und 300 Menschen in Sicherheit gebracht werden.

In Köln hat es erneut einen Angriff mit Reizgas in einer Gaststätte gegeben. Ein 20 Jahre alter Mann habe am frühen Samstagmorgen in einer Diskothek Tränengas versprüht, teilte die Polizei am Sonntag mit. Sieben Menschen seien dadurch verletzt worden. Die Diskothek wurde evakuiert, etwa 300 Menschen mussten das Lokal verlassen.

In der vergangenen Woche waren bei einem Reizgasangriff auf ein Schnellrestaurant in Köln 32 Menschen verletzt worden. Drei junge Männer werden seitdem von der Polizei gesucht. Nach dem Vorfall in der Diskothek habe sich der Tatverdächtige am Samstag im Beisein seines Vaters gestellt, erklärte die Polizei. Er habe keine Aussage gemacht. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Fahrer verliert Kaminofen auf der Autobahn
Vöhringen - Beim Überholen auf der Autobahn 81 hat ein 26 Jahre alter Autofahrer am Samstag einen Kaminofen verloren - den hatte er mit offenstehender Kofferraumklappe …
Fahrer verliert Kaminofen auf der Autobahn

Kommentare