300 Menschen in Sicherheit gebracht

Reizgas-Attacke in Disko - sieben Verletzte

Köln - Ein 20-Jähriger hat in einer Kölner Disco Reizgas versprüht. Sieben Menschen wurden dadurch verletzt. Die Diskothek musste evakuiert und 300 Menschen in Sicherheit gebracht werden.

In Köln hat es erneut einen Angriff mit Reizgas in einer Gaststätte gegeben. Ein 20 Jahre alter Mann habe am frühen Samstagmorgen in einer Diskothek Tränengas versprüht, teilte die Polizei am Sonntag mit. Sieben Menschen seien dadurch verletzt worden. Die Diskothek wurde evakuiert, etwa 300 Menschen mussten das Lokal verlassen.

In der vergangenen Woche waren bei einem Reizgasangriff auf ein Schnellrestaurant in Köln 32 Menschen verletzt worden. Drei junge Männer werden seitdem von der Polizei gesucht. Nach dem Vorfall in der Diskothek habe sich der Tatverdächtige am Samstag im Beisein seines Vaters gestellt, erklärte die Polizei. Er habe keine Aussage gemacht. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Kühlungsborn - Eine 17-jährige Urlauberin hat am Dienstag in Kühlungsborn mithilfe einer Notfall-App einen Großeinsatz ausgelöst. Die Polizei hält sich bei der …
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Grusel-Wolke am Himmel sorgt für Angst und Schrecken
Feuerrot und bedrohlich wirkte eine Wolke über Brasilien und jagte damit vielen Menschen Schrecken ein. 
Grusel-Wolke am Himmel sorgt für Angst und Schrecken
Flaschenpost eines britischen Paars schafft es von Rhodos bis zum Gazastreifen
Während eines romantischen Strandurlaubs auf der griechischen Insel Rhodos hat ein britisches Paar eine Flaschenpost ins Mittelmeer geworfen - zwei Monate später kam sie …
Flaschenpost eines britischen Paars schafft es von Rhodos bis zum Gazastreifen
Wohnungseinbrecher flüchtet in den Main - am Ufer wird er festgenommen
Auf seiner Flucht vor der Polizei hat ein Dieb am Dienstag kurzzeitig Zuflucht im Main gesucht. Doch es half nichts: Irgendwann schwamm der 30-Jährige ans Ufer und wurde …
Wohnungseinbrecher flüchtet in den Main - am Ufer wird er festgenommen

Kommentare