+
60 Schüler klagten über Atemnot - die Ursache ist noch unklar.

Reizstoff-Alarm an Hamburger Schule

Hamburg - Zwei Hamburger Jugendliche stehen im Verdacht, an einer Schule einen Reizstoff versprüht und damit mehrere Menschen verletzt zu haben.

Die 15 und 16 Jahre alten Schüler wurden kurzzeitig festgenommen, wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag sagte. An der Schule in Hamburg-Bergedorf war am Mittwoch ein unbekannter Stoff ausgetreten und hatte etwa 60 Menschen leicht verletzt. Um welchen Schadstoff es sich handelte, war weiter unklar.

Nach ersten Messergebnissen glaubte die Feuerwehr, dass es sich um ein Lösungsmittel handelte. Bei der Durchsuchung der Schule sei allerdings eine Dose Pfefferspray zur Abwehr von Tieren gefunden worden, teilte die Feuerwehr mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niederlande: Zwei Tote nach Messerstechereien in 
Bei zwei Vorfällen in der südniederländischen Stadt Maastricht sind nach Polizeiangaben zwei Personen durch Messerstiche getötet worden.
Niederlande: Zwei Tote nach Messerstechereien in 
Schreckliche Botschaft: Tochter findet geheime Nachricht in Amazon-Paket
Es sollte ursprünglich nur ein liebevolles Geschenk sein: Eltern bestellen ein Paket für ihre Tochter - doch sie findet beim Öffnen die schreckliche Botschaft eines …
Schreckliche Botschaft: Tochter findet geheime Nachricht in Amazon-Paket
Vier Kinder sterben bei Schulbus-Unfall in Frankreich
Ein Unfalldrama schockiert Frankreich: Ein Zug kracht auf einen Schulbus, mindestens vier Kinder sterben. Staatspräsident Macron sichert rasche Hilfe zu.
Vier Kinder sterben bei Schulbus-Unfall in Frankreich
Drei Tote bei Flugzeugabsturz in Baden-Württemberg
Die Cessna war auf dem Weg von Frankfurt am Main nach Friedrichshafen. Kurz vor dem Ziel stürzt das Flugzeug in einem Waldgebiet ab.
Drei Tote bei Flugzeugabsturz in Baden-Württemberg

Kommentare