+
Für diesen orangefarbenen Diamanten zahlte ein Unbekannter 26,5 Millionen Euro  

Karat-Fieber in der Schweiz

Orangener Diamant für 26,5 Millionen versteigert

Genf - Für knapp 26,5 Millionen Euro ist in der Schweiz ein  orangefarbener Diamant mit 14,82 Karat in der Schweiz versteigert worden. Ein neuer Rekord!

Mit rund 1,8 Millionen Euro sei noch nie so viel für einen Diamanten pro Karat ausgegeben worden, jubelte man beim Auktionshaus Christie's am Dienstagabend. Es sei auch ein Rekord für einen orangefarbenen Edelstein.

Der Pink Star sollte noch am Abend von Sotheby's versteigert werden

Der Karat-Rausch in Genf ging unterdessen am Mittwoch gleich weiter. Dabei sollte auch ein außergewöhnlich großer pinkfarbener Diamant unter den Hammer kommen. Dieser nach Angaben des Auktionshauses Sotheby's wertvollste Diamant, der jemals bei einer Auktion angeboten wurde, wird auf mehr als 44,4 Millionen Euro geschätzt. Der „Pink Star“ ist 59,60 Karat schwer und lupenrein. Das Ergebnis der Versteigerung wurde für den späten Mittwochabend erwartet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Tote bei Verkehrsunfall in Bulgarien
Neun Menschen in einem Bus sind in Bulgarien bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.
Neun Tote bei Verkehrsunfall in Bulgarien
Gouverneurskandidat verrät pikantes Geheimnis über sein Liebesleben in aller Öffentlichkeit
Als Reaktion auf den Skandal um Missbrauch und Belästigung durch Prominente hat ein US-Richter und Gouverneurskandidat sein Liebesleben demonstrativ öffentlich gemacht.
Gouverneurskandidat verrät pikantes Geheimnis über sein Liebesleben in aller Öffentlichkeit
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu "digitaler Diät" auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu "digitaler Diät" auf
Erdbeben der Stärke 6,9 erschüttert Tibet
Nach starken Erdstößen in Tibet gibt es in der abgelegenen Bergregion bisher keine Berichte über Tote oder Verletzte. Mehrere Häuser wurden aber beschädigt.
Erdbeben der Stärke 6,9 erschüttert Tibet

Kommentare