+
Früchte in Japan sind oft sehr teuer.

Raten Sie mal, was die kosten

Rekordpreis für zwei Mangos in Japan

Miyazaki - Bei einer Auktion Japan haben die ersten zwei Mangos der Sorte "Taiyo no Tamago" (Ei der Sonne), die in diesem Jahr versteigert wurden, einen unglaublichen Preis erzielt.

Ein japanisches Kaufhaus zahlte im südlichen Miyazaki den Rekordpreis von 300.000 Yen (rund 2300 Euro) für die beiden Früchte, teilte der dortige Landwirtschaftsverband mit. Sie wurden anschließend in einem Delikatessengeschäft in Fukuoka für "nur" 210.000 Yen zum Kauf angeboten.

Früchte erzielen in Japan häufig exorbitante Preise. So kostet ein einzelner Apfel umgerechnet mehr als 2,80 Euro. Dieses Jahr ist eine bestimmte Erdbeersorte der letzte Schrei: davon kostet eine einzige Beere fast 400 Euro. Das ist jedoch immer noch wenig im Vergleich zu den zwei Cantaloupe-Melonen, die 2008 für fast 24.000 Euro versteigert wurden.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil über Leihmutterschaft ohne biologische Verbindung
Straßburg (dpa) - Der Europäische Menschenrechtsgerichtshof entscheidet heute über einen Fall der Leihmutterschaft. Die Konstellation ist besonders, weil die …
Urteil über Leihmutterschaft ohne biologische Verbindung
Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Hamburg - Wegen einer nächtlichen Trunkenheitsfahrt mit einem Segway muss ein Hamburger eine Geldstrafe von 30 Tagessätzen à 10 Euro zahlen und seinen Führerschein …
Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Berlin/Santiago - Über 50 Brände sind am lodern, die Hauptstadt Santiago mit Rauch bedeckt: Die Waldbrände in Chile verschlimmern sich. In verschiedenen Regionen hat die …
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile

Kommentare