+
Nachdem der Start mehrmals verschoben wurde, sagten die Veranwortlichen am Mittwoch nach einer Sturmböe engültig ab.

Rekordsprung: Baumgartner bleibt optimistisch

Roswell/Wien - Extremsportler Felix Baumgartner will seinen Stratosphären-Sprung so schnell wie möglich wagen und hofft auf gutes Wetter am Sonntag oder Montag.

Auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte er am Donnerstag ein Foto von sich vor einem Plakat, auf dem Baumgartner viel Glück gewünscht wird. „Es sieht so aus, als wäre die ganze Stadt im Stratos-Fieber“, schrieb der 43-Jährige.

Starker Wind hatte am Dienstag seinen Sprung aus 36 Kilometern Höhe in Roswell (US-Staat New Mexico) verhindert, mit dem er die Schallmauer durchbrechen will. Am Donnerstag war das Wetter zu schlecht für einen zweiten Versuch, Anfang kommender Woche sehen die Vorhersagen besser aus, hieß es vom Organisationsteam.

dpa

Bilder: Sprung aus dem Weltall abgesagt

Bilder: Sprung aus dem Weltall abgesagt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gekommen, um zu bleiben? 10 Jahre Tigermücke in Deutschland
Sie ist klein und nervt. Sogar mehr als das: Die Asiatische Tigermücke kann gefährliche Viren übertragen. Vor zehn Jahren tauchten erste Exemplare in Deutschland auf. …
Gekommen, um zu bleiben? 10 Jahre Tigermücke in Deutschland
Sommerbilanz: Jeden vierten Stau gab es in Bayern
München (dpa) - Bayern ist das Stauland Nummer eins. Ein Viertel aller Staus (25 Prozent) bundesweit mit mehr als zehn Kilometern Länge braute sich in diesem Sommer im …
Sommerbilanz: Jeden vierten Stau gab es in Bayern
Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus
Zwei Tage nach dem verheerenden Erdbeben mit mindestens 233 Toten wird in Mexiko weiter fieberhaft nach Überlebenden gesucht. Die Zahl der Opfer steigt stündlich.
Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus
Hurrikan "Maria" hält auf Turks- und Caicosinseln zu
San Juan (dpa) - Hurrikan "Maria" hat auf seinem Weg durch die Karibik erneut an Kraft gewonnen. Der Tropensturm erreichte vor den Turks- und Caicosinseln …
Hurrikan "Maria" hält auf Turks- und Caicosinseln zu

Kommentare