+
Die schwimmende Kaffeetafel im Hafen von Wittenberge. Foto: Jens Büttner

Rekordversuch: Kaffeeverkostung in der Elbe

Wittenberge (dpa) - Frisch gebackener Kuchen, verschiedene Kaffeesorten, Tee und Kakao: Mit rund 830 Teilnehmern ist am Sonntag in Wittenberge in Brandenburg die wohl größte Kaffeeverkostung der Welt über die Bühne gegangen.

Einer Eintragung ins "Guinness-Buch der Rekorde" stehe nichts mehr im Wege, sagte Organisator Lutz Lange. Der bisherige Rekord lag nach seinen Angaben bei 250 Teilnehmern.

Mit der Veranstaltung sollte der 16. Elbebadetag auf etwas andere Art begangen werden. Zuvor waren Schwimmer und Freizeitsportler durch die Elbe geschwommen.

Schwimmende Dämmplatten dienten bei der Kaffeetafel im Wasser als Tische. Darauf standen die Gedecke: komplett mit Kuchenteller, Tasse, Unterteller sowie Kuchengabel und Löffel. Daran hatten 228 Gäste in Badekleidung oder Neoprenanzügen sozusagen Platz genommen. Viele hatten zur eigenen Bequemlichkeit Schwimmreifen oder Luftmatratzen dabei.

Alle Teilnehmer mussten mindestens 30 Minuten im tiefen Wasser ausharren. Etwa 610 Kaffeegäste genossen den Kuchen im Trockenen an extra aufgebauten Tischen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sie werden nicht glauben, was in diesem Tank in einem Museum gesammelt wurde
„Pissed“ ist auf Englisch gesagt jemand, der so richtig sauer und verärgert ist - oder im wörtlichen Sinn eben „angepisst“.
Sie werden nicht glauben, was in diesem Tank in einem Museum gesammelt wurde
Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
In Saudi-Arabien hat ein Geistlicher das bestehende Fahrverbot für Frauen mit deren angeblichem "Winzgehirn" gerechtfertigt.
Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Nach der ersten Wiesn-Woche zieht Festleiter Josef Schmid eine erste Bilanz - und spricht von einem Oktoberfest 2017, das rundum ideal ist. Bei den Besucherzahlen …
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Frankfurt/Main (dpa) - Schon zu Zeiten der Dinosaurier glitten wohl langbeinige Wasserläufer über die Seen. Darauf weisen zwei in spanischem Bernstein entdeckte neue …
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten

Kommentare