Fragwürdige Unterrichtsmethode

Religionslehrer zeigt Drittklässlern echte Leiche

Zürich - Ein Religionslehrer wollte in der Schweiz seinen Schülern das Thema Tod näher bringen. Dazu zeigte er den Drittklässlern eine echte Menschenleiche. Die Eltern sind empört.

Der Pastoralreferent wollte die Schüler in Immensee auf die Erstkommunion vorbereiten. Als es um das Thema Sterben ging, hatte er eine recht fragwürdige Idee. Wie 20min.ch berichtet, entschied er sich kurzerhand, die Achtjährigen mit in eine Totenkapelle zu nehmen. Dort präsentierte er den Kleinen eine aufgebahrte Leiche.

Die Eltern der Schüler erfuhren erst im Nachhinein von der Aktion. Sie sind wenig begeistert. Ihr Sohn habe nun Verlustängste und Schlafstörungen, zitiert 20min.ch eine Mutter. Eine andere Mama berichtet von Alpträumen ihres Sprößlings.

Der Lehrer rechtfertige sich zunächst: "Innerhalb der Vorbereitungen auf die erste heilige Kommunion muss den Kindern das Thema Sterben und Tod vermittelt werden." Allerdings räumte er dann ein: "Was ich tat, war ein Fehler."

ole     

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare