Jetzt wurde er überfallen

Rentner hatte täglich 100.000 Euro dabei

Münster - Wann immer es aus dem Haus ging, hat eine Rentner aus Münster einen Leinenbeutel mit mehr als 100 000 Euro mit sich herumgetragen. Nun wurde er überfallen.

Wieso der Mann das Geld aus einem Hausverkauf nicht auf einem Bankkonto aufbewahrte, wusste die Polizei am Donnerstag nicht. „Vielleicht fühlte er sich besser, wenn er es bei sich hatte“, sagte eine Sprecherin und bestätigte Medienberichte.

Aus dem Schatz in der Jutetasche habe er kein Geheimnis gemacht. Als er am Dienstag in dem Mehrfamilienhaus, in dem er wohnte, auf den Aufzug wartete, habe ihm ein Mann den Beutel aus der Hand gerissen. Erkannt habe der Rentner den Dieb nicht, weil er dabei gestürzt sei. Das Geld hatte er an Verwandte verteilen wollen: „Teilweise wurde es schon verschenkt.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare