Sportflugzeug und Rettungshubschrauber stoßen zusammen 

Sportflugzeug und Rettungshubschrauber stoßen zusammen 

Jetzt wurde er überfallen

Rentner hatte täglich 100.000 Euro dabei

Münster - Wann immer es aus dem Haus ging, hat eine Rentner aus Münster einen Leinenbeutel mit mehr als 100 000 Euro mit sich herumgetragen. Nun wurde er überfallen.

Wieso der Mann das Geld aus einem Hausverkauf nicht auf einem Bankkonto aufbewahrte, wusste die Polizei am Donnerstag nicht. „Vielleicht fühlte er sich besser, wenn er es bei sich hatte“, sagte eine Sprecherin und bestätigte Medienberichte.

Aus dem Schatz in der Jutetasche habe er kein Geheimnis gemacht. Als er am Dienstag in dem Mehrfamilienhaus, in dem er wohnte, auf den Aufzug wartete, habe ihm ein Mann den Beutel aus der Hand gerissen. Erkannt habe der Rentner den Dieb nicht, weil er dabei gestürzt sei. Das Geld hatte er an Verwandte verteilen wollen: „Teilweise wurde es schon verschenkt.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sie kam vom Wochenende nicht zurück: Vater soll Tochter (3) getötet haben
Sie kam vom Wochenende mit ihrem Papi nicht zurück, deswegen alarmierte die Mutter am Sonntagabend die Polizei in Dresden. Die Beamten machten eine schrecklichen Fund.
Sie kam vom Wochenende nicht zurück: Vater soll Tochter (3) getötet haben
Sportflugzeug und Rettungshubschrauber stoßen zusammen 
Tragischer Unfall: Ein Kleinflugzeug und ein Hubschrauber sind bei Philippsburg in der Nähe von Karlsruhe in der Luft zusammengestoßen und abgestürzt. Vieles ist noch …
Sportflugzeug und Rettungshubschrauber stoßen zusammen 
Starkes Erdbeben vor Alaska
Ein starkes Erdbeben im Pazifik löst Angst vor einem Tsunami aus. In Alaskas nächstgelegener Stadt flüchten Menschen auf Anhöhen. Ob gefährliche Wellen jedoch wirklich …
Starkes Erdbeben vor Alaska
Gasleck in London: Fast 1500 Menschen in Sicherheit gebracht
Für viele Nachtschwärmer in London endete die Nacht zum Dienstag abrupt. Schuld war eine marode Gasleitung in der Metropole.
Gasleck in London: Fast 1500 Menschen in Sicherheit gebracht

Kommentare