+
Das Fresko vorher (links) und nachdem die Hobby-Restauratorin am Werk war

Experte: Ergebnis erinnert an haarigen Affen

Rentnerin "verbessert" historisches Fresko

Borja - Weil es von Feuchtigkeit arg ramponiert war, hat eine Rentnerin ein wertvolles Jesusbild ohne Erlaubnis der Behörden restauriert. Mit fatalen Folgen.

Das Jesusbild "Ecce Homo" von Elias Garcia Martinez war über 100 Jahre lang der Stolz eines Klosters im spanischen Borja bei Zaragoza. Jetzt ist es nur noch eine Lachnummer - oder eine künstlerische Katastrophe, je nachdem, wie man es sieht.

Eine über 80-jährige Hobby-Restauratorin wollte offensichtlich mit den besten Absichten das Wandbild wiederherstellen, an dem der Zahn der Zeit deutlich genagt hatte. Den Behörden erzählte sie nicht, dass sie zum Pinsel griff, berichtet die spanische "El Pais". Das Ergebnis hat mit dem würdevollen Antlitz des Gottessohnes nicht mehr viel zu tun, es erinnert laut Kunstexperten mehr an einen "sehr haarigen Affen in einem schlecht sitzenden Kittel", so die BBC. Erst als die Dame sah, dass ihr das Werk völlig missraten war, beichtete sie der örtlichen Kulturbehörde den Kunst-Frevel. Jetzt versuchen echte Experten zu retten, was noch zu retten ist. Leicht wird das nicht.

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann mit Messer am Flughafen Amsterdam geistig „verwirrt“
Der Vorfall am Amsterdamer Flughafen scheint aufgeklärt zu sein. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann mit dem Messer geistig „verwirrt“. Es gebe keinen …
Mann mit Messer am Flughafen Amsterdam geistig „verwirrt“
Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag vom 16.12.2017: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen. 13 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Hessens Justiz will Drogen-Bitcoins schnell zu Geld machen
Eine Kombination aus Fahndungserfolg und Bitcoin-Hype könnte der hessischen Staatskasse ein hübsches Sümmchen einbringen. Weil die bei Drogenhändlern gefundenen Bitcoins …
Hessens Justiz will Drogen-Bitcoins schnell zu Geld machen
Reizgas-Attacke in Drogeriemarkt: 14 Kunden verletzt
In einem Drogeriemarkt in Kassel sind 14 Kunden durch einen Angriff mit Reizgas verletzt worden. Die Polizei sucht nach dem unbekannten Täter.
Reizgas-Attacke in Drogeriemarkt: 14 Kunden verletzt

Kommentare