+
Nach einem Unwetter ist eine Unterführung in Fulda wegen Hochwasser gesperrt. Foto: Ralph Görlich

Starkregen und Schlammlawinen

Retter nach Unwetter in Hessen im Großeinsatz

Fulda (dpa) - Ein heftiges Frühlingsgewitter hat am Freitagabend den Osten Hessens getroffen. Schlammlawinen bedeckten Straßen und beschädigten Häuser, wie die Polizei mitteilte.

Keller liefen voll Wasser und wurden ausgepumpt. Hunderte Retter waren in der Region um Fulda stundenlang im Dauereinsatz und bewältigten mehr als 170 Einsätze. Wie hoch der Sachschaden ist, war noch unklar.

Das Unwetter war auch der Grund für einen schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 27 in Fulda. Dort fuhren nach Polizeiangaben drei Fahrzeuge aufeinander auf, drei Menschen wurden leicht verletzt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Passanten machen grausame Entdeckung auf der Straße - Polizei steht vor riesigem Rätsel
Passanten machten auf der Straße eine erschreckende Entdeckung. Jetzt steht die Polizei vor einem großen Rätsel.
Passanten machen grausame Entdeckung auf der Straße - Polizei steht vor riesigem Rätsel
Mann gibt Urin-Probe vor Polizisten ab - dann macht er etwas wirklich ekliges
Da hatte die Polizei alle Hände voll zu tun: Ein 33-Jähriger sorgte am Montagabend für Unruhe im westfälischen Bocholt. Seine Erklärungen waren hanebüchen. 
Mann gibt Urin-Probe vor Polizisten ab - dann macht er etwas wirklich ekliges
Polizisten stoppen BMW-3-Fahrer - und bereuen es sofort
In Frankfurt kontrollierten Beamten der Autobahnpolizei einen BMW 3-Fahrer. Doch das bereuen sie sofort.
Polizisten stoppen BMW-3-Fahrer - und bereuen es sofort
Nach 180 Jahren: Wölfe kehren nach NRW zurück
Nachdem eine Wölfin im Kreis Wesel ansässig geworden sein soll, steht für die Behörden so gut wie fest: NRW wird wieder Wolfsland.
Nach 180 Jahren: Wölfe kehren nach NRW zurück

Kommentare