Rettungsschwimmer fischen Hund aus Meer

Sydney - Die frische Freundschaft mit einem Seelöwen hat einen Hund in Australien in Lebensgefahr gebracht. Rettungsschwimmer mussten ihn vier Kilometer vom Ufer entfernt aus dem Meer fischen. Die ganze Geschichte:

Vier Kilometer vor der Küste fischten Rettungsschwimmer den Vierbeiner aus dem Meer, wie der Sender ABC am Donnerstag berichtete. So weit ins Wasser war der Hund seinem neuen Kumpel gefolgt, nachdem er mit dem Seelöwen in den Wellen gespielt hatte. Die Retter fanden ihn nur mit viel Glück. “Gerade als wir aufgeben wollten, sahen wir ihn“, erzählte Rettungschef Craig Van Tenac dem Sender. “Vier Kilometer ist sehr weit draußen. So weit kommen wir kaum jemals raus.“ In einem Schlauchboot brachten die Helfer den Australischen Kelpie zurück zu seinem Besitzer an den Semaphore-Strand von Adelaide.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet

Kommentare