Der Rettungswagen liegt nach einem Unfall auf der Seite. Foto: Bodo Marks
1 von 5
Der Rettungswagen liegt nach einem Unfall auf der Seite. 
Der Rettungswagen war auf einer Kreuzung mit einem Auto zusammengestoßen und wurde auf die Seite geschleudert. Foto: Bodo Marks
2 von 5
Der Rettungswagen war auf einer Kreuzung mit einem Auto zusammengestoßen und wurde auf die Seite geschleudert. 
Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr sind an der Unfallstelle. Foto: Bodo Marks
3 von 5
Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr sind an der Unfallstelle. 
Nahe dem Hamburger Stadtpark hat es einen Unfall mit einem Rettungswagen gegeben. Foto: Bodo Marks
4 von 5
Nahe dem Hamburger Stadtpark hat es einen Unfall mit einem Rettungswagen gegeben. 
Neben einer Schwangeren und ihrer Mutter, die sie begleitete, erlitten auch die Besatzung des Rettungswagens und die Fahrerin des Autos Verletzungen. Foto: Bodo Marks
5 von 5
Neben einer Schwangeren und ihrer Mutter, die sie begleitete, erlitten auch die Besatzung des Rettungswagens und die Fahrerin des Autos Verletzungen. 

Fünf Verletzte

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Eigentlich soll es schnell gehen - schnell in eine Hamburger Klinik zur Entbindung. Doch dann kracht es und der Rettungswagen liegt auf der Seite.

Hamburg - Ein Rettungswagen mit einer hochschwangeren Frau ist in Hamburg mit einem Auto zusammengestoßen und umgekippt. Der 31-Jährigen und ihrem Baby gehe es den Umständen entsprechend gut, sagte ein Sprecher der Polizei an diesem Mittwoch. Ob sie schon entbunden habe, sei derzeit noch unklar.

Es gab bei dem Unfall nahe dem Stadtpark am Dienstagabend fünf Verletzte. Neben der Schwangeren und ihrer Mutter, die sie begleitete, erlitten laut Polizei auch die Besatzung des Rettungswagens und die Fahrerin des Autos Verletzungen.

Ein Feuerwehrsprecher sagte, die Frau habe wegen einsetzender Geburtswehen den Rettungswagen gerufen. "Die Kollegen wollten sie ins Krankenhaus bringen und sind dort nicht ganz angekommen."

Der Rettungswagen war am Dienstagabend auf einer Kreuzung mit einem Auto zusammengestoßen und wurde auf die Seite geschleudert. Die 25-jährige Fahrerin des Autos, die 55-jährige Mutter der Schwangeren, die sich auch im Krankenwagen befand, und zwei weitere Menschen in dem Krankenwagen wurden verletzt. Für alle Beteiligten bestand allerdings keine Lebensgefahr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Drei Frauen in Nürnberg niedergestochen
Drei Frauen sind abends zu Fuß in Nürnberg unterwegs. Plötzlich sticht sie ein Unbekannter nieder - möglicherweise mit einem Messer. Die Fahndung nach dem Täter läuft.
Drei Frauen in Nürnberg niedergestochen
Tödliche Panik - Jugendliche sterben in italienischer Disko
Für einige von ihnen war es womöglich das erste Konzert ihres Lebens. Und es sollte eine Party werden. Doch ein Abend in einer Disco in Italien endet mit einer …
Tödliche Panik - Jugendliche sterben in italienischer Disko
China verbietet Wissenschaftler He weitere Genomforschung
Dem Genomforscher He Jiankui bläst der Wind ins Gesicht. Forscherkollegen sind über die Geburt der ersten genmanipulierten Babys entsetzt, Behörden gehen auf Distanz. …
China verbietet Wissenschaftler He weitere Genomforschung
Forscher He verteidigt Gen-Experimente an Babys
Der Forscher He Jiankui hat nach eigenen Angaben die Genome von Zwillingen manipuliert. Auf einem Kongress in Hongkong schlägt ihm Empörung entgegen. Doch von Reue zeigt …
Forscher He verteidigt Gen-Experimente an Babys