Rezept statt Lebenslauf geschickt

Bewerbungspanne macht Teenager zum Twitter-Star

London - Sich mit einem Rezept zu bewerben anstatt einen Lebenslauf anzuhängen, führt wohl nicht zu einer Jobstelle - wohl aber zu steigender Bekanntheit - Jamie Oliver sei Dank.

Heather McNab aus Schottland wollte sich nur bei einer Immobilienfirma bewerben - mit Lebenslauf natürlich. Kaum war die Bewerbung abgeschickt, kam am nächsten Tag auch schon die Antwort. Große Freude bei Heather! Aber zu früh gefreut: "Liebe Heather, du hast ein Jamie-Oliver-Rezept für Chili-Rindfleisch statt deines Lebenslaufs angehängt." Nach dem ersten Schock postete die 18-Jährige ihr Missgeschick auf Twitter:

Das Ergebnis: 16.000 Retweets und knapp 24.000 Favorites. Damit hatte Heather nicht gerechnet. Noch am selben Tag postete sie - natürlich ironisch -, dass es nun Zeit sei, die Twitter-Benachrichtigungen auszuschalten, weil sie gar nicht mehr damit klarkomme.

Dann folgte aber das absolute Highlight: Der Tweet der 18-jährigen Schottin drang bis zu Starkoch Jamie Oliver durch - und der hätte ihr den Job sofort gegönnt, weil sein Eintopf "alles kann".

@DumplingSisters @Heathernab brilliantyoudeservethejobthatstewcando anything!!! Haha

— Jamie Oliver (@jamieoliver) 6. Februar 2015

Der "Daily Mail" sagte sie, dass noch heute Leute auf den Tweet antworten und sich darüber amüsieren würden. Den Lebenslauf hat sie übrigens bis heute nicht geschickt - das war ihr zu peinlich.

ahi

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Wenn mächtige Männchen in eine neue Gruppe kommen, möchten sie sich schnell fortpflanzen. Doch schwangere Weibchen und solche mit jungem Nachwuchs sind nicht fruchtbar. …
Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass

Kommentare