Drama bei Geburtstagsfeier

Richard Rockefeller stirbt bei Flugzeugabsturz

New York - Der Sohn des US-Milliardärs David Rockefeller (99), Richard Rockefeller, ist mit seinem Privatflugzeug abgestürzt und ums Leben gekommen.

Er sei auf dem Heimweg von der Feier zum 99. Geburtstag seines Vaters gewesen, als er am Freitagmorgen (Ortszeit) nördlich von New York mit seinem Flugzeug einige Bäume streifte und zu Boden krachte, berichteten US-Medien unter Berufung auf einen Sprecher der Familie. „Es ist eine furchtbare Tragödie. Die Familie steht unter Schock“, sagte der Sprecher der „New York Daily News“. Wie es zu dem Unglück kam, blieb zunächst unklar. Rockefeller, der 65 Jahre alt wurde, sei ein erfahrener Pilot gewesen. Er arbeitete als Arzt im US-Bundesstaat Maine und hatte zwei erwachsene Kinder. Vater David Rockefeller, Nachkomme des Ölmagnaten John D. Rockefeller (1839-1937), ist zurzeit der Patriarch des berühmten Clans.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Züge in NRW, höchste Alarmstufe in Holland: So tobt sich „Friederike“ aus
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Keine Züge in NRW, höchste Alarmstufe in Holland: So tobt sich „Friederike“ aus
Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall
Vor einem Jahr lieferten die Mexikaner den mächtigen Drogenboss an die USA aus. Die Haftbedingungen im Hochsicherheitsgefängnis von New York setzen dem früheren Chef des …
Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall
13 Jahre altes Mathe-Genie: 320 Aufgaben in acht Minuten
Kairo (dpa) - Selbst Mathe-Genies brauchen Training: Der 13-jährige Ägypter Abdel Rahman Hussein hat fünf Jahre lang geübt, bis er kürzlich einen Wettbewerb in Malaysia …
13 Jahre altes Mathe-Genie: 320 Aufgaben in acht Minuten
"Super-Blau-Blutmond-Finsternis" kommt
Pasadena (dpa) - Eine seltene "Super-Blau-Blutmond-Finsternis" wird Mondfans Ende Januar unter anderem in Teilen Asiens und Australiens in ihren Bann ziehen. In der …
"Super-Blau-Blutmond-Finsternis" kommt

Kommentare