Richter bietet an: Gebetsruf statt Peitschenhiebe

Riad - Richter in Saudi-Arabien sprechen für westliche Maßstäbe oft ungewöhnliche Urteile wie Peitschenhiebe aus. Ein Dieb hat nun eine Wahl getroffen, die ungewöhnlich ist.

In einer Moschee in Saudi-Arabien wird demnächst fünfmal pro Tag ein Dieb zum Gebet rufen. Ein Richter im Bezirk Badr im Westen des Königreichs hatte ihn vor die Wahl gestellt: Entweder lernst du einen Teil des Korans auswendig und betätigst dich einen Monat lang als Gebetsrufer oder du wirst ausgepeitscht.

Da wählte der Mittvierziger die weniger schmerzhafte Strafe. Medien in Saudi-Arabien meldeten am Mittwoch, falls der Dieb in seinem Job als Muezzin versagen sollte, werde er trotzdem ausgepeitscht. In Saudi-Arabien urteilen die Strafgerichte auf Basis des islamischen Rechts, der Scharia.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto erfasst mehrere Fußgänger in Rom
Eine Autofahrerin hat in Rom mehrere Fußgänger angefahren und verletzt. Die Hintergründe sind noch unklar. 
Auto erfasst mehrere Fußgänger in Rom
Smartphones können Kinder krank machen
Kicken statt Klicken, Paddeln statt Daddeln: Geht es nach Experten, sollten Smartphones für Kinder weniger wichtig sein als Sport und Spiel im Freien. Die Realität sieht …
Smartphones können Kinder krank machen
Über 34 Grad! So heiß war‘s dieses Jahr noch nie
Die Hitzewelle in Deutschland sorgt für Spitzenwerte auf dem Thermometer. Am Montag wurde ein neuer Rekordwert für 2017 gemessen. 
Über 34 Grad! So heiß war‘s dieses Jahr noch nie
Weißer Hai springt zu Fischer ins Boot
Riesen-Schock für einen australischen Fischer: Ein knapp drei Meter großer Weißer Hai sprang in sein Boot hinein. 
Weißer Hai springt zu Fischer ins Boot

Kommentare