+
Durch diesen Tunnel soll ein "Freier Elektronenlaser" ab 2016 kurze Röntgenblitze schießen. Foto: Axel Heimken

Richtfest für Gebäude eines "Super"-Röntgenlasers gefeiert

Schenefeld (dpa) - Das Röntgenlaser-Projekt European XFEL hat am Mittwoch Richtfest für sein zentrales Labor- und Bürogebäude in Schenefeld bei Hamburg gefeiert.

In einer 3,4 Kilometer langen Tunnelanlage des Projekts sollen nach Fertigstellung Ende 2016 extrem kurze und intensive Röntgenblitze erzeugt werden.

Diese können 3D-Aufnahmen auf atomarer Ebene ermöglichen. Die Anlage werde in der Welt führend sein, sagte Geschäftsführer Massimo Altarelli. "Sie wird uns erlauben, neue Materialien und neue Medikamente zu entwickeln."

Von den Baukosten in Höhe von mehr als einer Milliarde Euro tragen der Bund, Hamburg und Schleswig-Holstein den Löwenanteil von knapp 60 Prozent. Zweitgrößter Geldgeber ist Russland mit 27 Prozent, der Rest verteilt sich auf andere internationale Partner. Gebaut wird das Projekt von der European XFEL GmbH, deren Hauptgesellschafter das Deutsche Elektronen-Synchrotron (Desy) ist. XFEL steht für X-ray Free-Electron Laser (Freie-Elektronen-Laser für Röntgenlicht).

European XFEL

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil über Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
Nach knapp fünf Monaten geht der Prozess gegen den Waffenlieferanten vom Münchner Amoklauf in die Zielgerade. Auch wenn viele Fragen offen blieben: Ein Urteil ist in …
Urteil über Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
Orkantief „Friederike“: Weitere Tote in Sachsen-Anhalt - Bahnverkehr läuft wieder an
Das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“ hat in Deutschland acht Menschen das Leben gekostet und eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Alle aktuellen …
Orkantief „Friederike“: Weitere Tote in Sachsen-Anhalt - Bahnverkehr läuft wieder an
Auto fährt in Menschenmenge - Baby stirbt, mindestens 15 Verletzte
Auf der Strandpromenade an der Copacabana in Rio de Janeiro ist ein Fahrzeug in eine Menschenmenge gefahren. Dabei wurde brasilianischen Medienberichten zufolge ein acht …
Auto fährt in Menschenmenge - Baby stirbt, mindestens 15 Verletzte
Dürrekrise in Kapstadt: Nur noch 50 Liter Trinkwasser pro Bürger
In Südafrikas Touristenmetropole Kapstadt wird die Wasserversorgung wegen andauernder Dürre nochmals drastisch reduziert.
Dürrekrise in Kapstadt: Nur noch 50 Liter Trinkwasser pro Bürger

Kommentare