+
Riedstadt (Hessen): 22-Jährige und 24-Jähriger tot in Auto entdeckt. Polizei ermittelt auf Hochtouren.

Hessische Polizei ermittelt auf Hochtouren

Beziehungstat? 22-Jährige und 24-Jähriger tot in Auto entdeckt - Staatsanwalt äußert sich

Im südhessischen Riedstadt sind am Dienstagabend die Leichen zweier Menschen entdeckt worden. Die Polizei ermittelt auf Hochtouren

Riedstadt - Schock bei Angehörigen und der Polizei! Im südhessischen Riedstadt sind zwei Menschen am Dienstagabend gegen 20 Uhr tot in einem Auto im Bereich einer Teichanlage in der Gemarkung Riedstadt-Crumstadt gefunden worden. Das sagt ein Polizeisprecher in Riedstadt gegenüber extratipp.com* am Mittwochmorgen. Handelt es sich zum ein Verbrechen? Derzeit gibt es noch keine Klarheit, auch die Beamten haben noch viele Fragen. Die Polizei geht von einer Tötung mit anschließendem Suizid aus. Wie ein Sprecher am Mittwoch mitteilte, könnte es sich nach ersten Erkenntnissen um eine 22-Jährige und einen 24-Jährigen handeln. 

Weitere Details nannte er zunächst nicht. Das Auto mit den Toten wurde an einem Teich gefunden. Gerichtsmediziner und die Mordkommission sicherten am frühen Mittwochmorgen Spuren vor Ort.

Die Kollegen von extratipp.com sind vor Ort und liefern zeitnah aktuelle Informationen. Hier geht es zum News-Ticker.

Wie die Staatsanwaltschaft in Darmstadt extratipp.com sagte, kannten sich die beiden Getöteten, bei denen es sich um deutsche Staatsbürger handelt. Sie hatten offenbar eine Beziehung. "Ob es sich um Suizid, einen erweiterten Suizid oder Suizid mit Tötung handelt, diese Fragen müssen wir nun klären", so Oberstaatsanwalt Hartmann. Als nächstes werde eine Obduktion der Leichen angeordnet, die mehr Klarheit bringen soll. Ein Eingreifen von Dritten kann ausgeschlossen werden. 

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.


Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depression leiden, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110222. Hilfe bietet auch der Krisendienst Frankfurt unter 069-611375. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.bsf-frankfurt.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei hört am Flughafen Männer etwas schreien - sofort Festnahme
Zwei Betrunkene haben Nazi-Parolen am Flughafen gebrüllt. Die Polizei schritt ein.
Polizei hört am Flughafen Männer etwas schreien - sofort Festnahme
Mondfinsternis am 21. Januar 2019: So sehen Sie jetzt den Blutmond
Bei der Mondfinsternis am 21. Januar 2019 gibt es einen Blutmond zu sehen. Wo kann man ihn beobachten und zu welcher Uhrzeit? Hier die Antworten.
Mondfinsternis am 21. Januar 2019: So sehen Sie jetzt den Blutmond
Urteil für Serienstraftäter "Brummi-Andi" erwartet
Aachen (dpa) - Im Prozess gegen einen Serienstraftäter, der bundesweit als "Brummi-Andi" wurde, werden heute und Urteil erwartet. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm 72 …
Urteil für Serienstraftäter "Brummi-Andi" erwartet
"Blutmond" wohl an vielen Orten Deutschlands gut sichtbar
Berlin - Am frühen Montagmorgen haben Mondgucker die Chance auf ein seltenes Spektakel: Der Vollmond wird während einer totalen Mondfinsternis rötlich schimmern.
"Blutmond" wohl an vielen Orten Deutschlands gut sichtbar

Kommentare