+
Als Adventskranz-Erfinder gilt der evangelische Theologe Johann Hinrich Wichern.

Riesen-Adventskranz über Lüneburg

Lüneburg - Einer der größten Adventskränze Europas thront seit Montag wieder über Lüneburg. Die Lichter können per SMS zum Strahlen gebracht werden, das Ganze dient einem guten Zweck.

Der Wichernkranz mit einem Durchmesser von 13 Metern wurde mit einem Kran auf den alten Wasserturm der Hansestadt gesetzt. Vom Ersten Advent an wird der 1,5 Tonnen schwere Stahlkranz über den Zinnen des 56 Meter hohen Turmes leuchten. Mit einer SMS können die Lichter per Handy zum Strahlen gebracht werden. Von jeder SMS für 1,99 Euro gehen 1,37 Euro an das Projekt “Gedichte für Wichte“ des Netzwerks Leseförderung, bei dem Ehrenamtliche die Sprechfähigkeit und Fantasie von Kindern anregen wollen. 2010 wurden auf diese Weise etwa 5000 Euro gesammelt.

Als Adventskranz-Erfinder gilt der evangelische Theologe Johann Hinrich Wichern (1808-1881). Er hatte Hamburger Heimkindern erstmals 1839 mit einem geschmückten Wagenrad das Warten auf das Christkind verkürzen wollen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
Saarbrücken - Auch am Mittwoch warten die Lottospieler auf ihre Glückszahlen. Hier finden Sie die Zahlen vom 18. Januar 2017.
Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Warm, wärmer, 2016. Die Durchschnittstemperatur ist seit der Industrialisierung nun schon um 1,1 Grad geklettert. Es gibt wieder einen Rekord.
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Lieberose - Zum Wiehern: Bei einer Verkehrskontrolle in Brandenburg haben Polizisten in einem Kofferraum ein lebendes Shetland-Pony entdeckt.
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Fünf Verletzte bei Amoklauf in Schule
Monterrey - Ein 15-Jähriger feuert auf seine Lehrerin und Mitschüler. Dann richtet er die Waffe gegen sich selbst. Der Täter und drei Opfer schweben in Lebensgefahr.
Fünf Verletzte bei Amoklauf in Schule

Kommentare