+
Irre Aktion: Auf einem spanischen Friedhof posiert ein Mann (links) lächelnd neben dem Skelett des toten Onkels seiner Frau. Der Totengräber muss die Überreste für das Foto in die Höhe halten.

Per WhatsApp verschickt

Riesen-Ärger nach Foto mit Skelett vom Onkel

  • schließen

Madrid - Irre: Zwei Spanier ließen das Grab ihres Onkels ausheben. Dabei posierte einer samt Totengräber mit dem Skelett. Seine Frau verschickte das Foto sogar über WhatsApp. Jetzt gibt's Riesen-Ärger!

Eigentlich war es als rührende Aktion geplant: Angehörige ließen laut "Daily Mirror" in der Stadt Guardamar del Segura (bei Alicante) das Grab eines vor 23 Jahren gestorbenen Spaniers öffnen, um den Leichnam zusammen mit seiner jüngst verstorbenen Frau zu bestatten. Dann wurde daraus eine unglaublich geschmacklose Geschichte. Denn die Nachfahren des Toten waren offenbar so fasziniert von dessen Skelett, dass sie ein Bild davon an seine noch lebende Schwester schicken wollten. Was an sich schon völlig daneben ist...

Dazu baten sie den anwesenden Totengräber, das Skelett des Onkels aus dem Sarg zu holen. Damit nicht genug: Der Mann der Nichte des Toten posierte lächelnd neben dessen Überresten - während der Totengräber das Skelett in die Höhe hielt. Und es kam noch irrer: Die Nichte, die laut der spanischen Zeitung "El Mundo" das makabre Foto geschossen hatte, schickte es per WhatsApp an ihre Arbeitskollegen. Es kam, wie es im Zeitalter von Twitter und Facebook kommen musste: Das Bild landete umgehend in den sozialen Netzwerken, wo es rasend schnell verbreitet wurde.

Foto mit Skelett: Stadtverwaltung feuert Totengräber

Das rief wiederum die Behörden auf den Plan. Die Stadtverwaltung feuerte umgehend den Totengräber, der das Skelett für das Foto rausgeholt hatte. Da er laut dem für Personalangelegenheiten zuständigen Stadtrat Felipe Aldeguer aber auf Drängen der Angehörigen gehandelt habe, wird überlegt, den Entlassenen in einem anderen kommunalen Job unterzubringen. "Letztlich war die Familie des Toten anwesend. Und es scheint, als ob sie das Ganze veranlasst hatten. Er (der Totengräber; Anm. d. Red.) ist nur aus Dummheit ihrem Wunsch nachgekommen."

Außerdem ermittelt die Polizei wegen Gräberschändung gegen alle an dem Foto Beteiligten. Die Nichte des aus dem Grab geholten Toten kann die Aufregung nicht verstehen: "Wir hätten nie gedacht, dass das solche ernsten Folgen haben könnte. Und ich wollte auch keinesfalls respektlos gegenüber meinem Onkel handeln."

Der Tote hat mittlerweile seine Ruhe gefunden. Er wurde neben seiner kürzlich verstorbenen Frau beerdigt.

fro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tatverdächtiger nach Messerattacken in München festgenommen
Ein Angreifer in München verletzt am Samstagmorgen mehrere Menschen mit einem Messer, aus heiterem Himmel. Großalarm wird ausgelöst. Wenige Stunden später meldet die …
Tatverdächtiger nach Messerattacken in München festgenommen
Ermittler sprengen Kinderpornoring in Brasilien
Rio de Janeiro (dpa) - Die brasilianische Polizei hat in einer landesweiten Razzia gegen ein Pädophilen-Netzwerk 108 Verdächtige festgenommen. Sie …
Ermittler sprengen Kinderpornoring in Brasilien
Selfmade-Millionäre mit Anfang 20 - wie geht das?
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Selfmade-Millionäre mit Anfang 20 - wie geht das?
Mann im Streit ins U-Bahn-Gleisbett gestoßen
Berlin (dpa) - Ein 31-Jähriger ist nach einer Schlägerei in einem U-Bahnhof in Berlin-Gesundbrunnen ins Gleis gestürzt und verletzt worden. Er war mit seiner Begleiterin …
Mann im Streit ins U-Bahn-Gleisbett gestoßen

Kommentare