Riesen-Schatz in Schiffswrack entdeckt

London - Vor der Küste Irlands ist das Wrack eines von einem deutschen U-Boot im Zweiten Weltkrieg abgeschossenen britischen Handelsschiff gefunden worden, das möglicherweise eine Millionen Euro schwere Fracht birgt.

Die “SS Gairsoppa“ habe vermutlich rund 200 Tonnen Silber an Bord, teilte die US-Firma Odyssey Marine Exploration am Montag mit, die das Schiff geortet hat. Nach heutigem Preis könnte die Ladung mehr als 100 Millionen Euro wert sein. Sollte das Silber, dessen Existenz aus alten Dokumenten hervorgeht, tatsächlich gefunden werden, wäre das der größte Fund von Edelmetall in einem Schiffswrack, den es jemals gegeben hat, hieß es vonseiten der Firma.

Das Schiff fuhr während des Zweiten Weltkriegs für das britische Ministerium für Kriegstransporte. Einem Bericht des Senders BBC zufolge war es im Februar 1941 auf dem Rückweg von Indien. Weil der Treibstoff knapp geworden war, hatte die Mannschaft versucht, Irland zu erreichen. Ein deutsches U-Boot entdeckte es jedoch und beschoss es. Nur ein Mitglied der 85-köpfigen Crew überlebte.

Das Wrack war im Sommer in rund 4700 Meter Tiefe gefunden worden, rund 480 Kilometer von Irlands Küste entfernt. Man habe es mit Hilfe von Robotern erkundet, erklärte Odyssey Marine Exploration. Der Firma stehen über einen Vertrag mit dem britischen Verkehrsministerium rund 80 Prozent des Wertes des Fundes zu. Die Bergung solle im Frühjahr beginnen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus
Ein verstörendes Video ging kürzlich in den sozialen Netzwerken um. Es zeigt einen Zweijährigen, der über einen Napf gebeugt Hundefutter essen musste. Seine Mutter lacht …
Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
„Ja, dieses Auto wurde tatsächlich gefahren“ - das schreibt die Polizei und postet auf Twitter Bilder des Wagens dazu. Bilder, die tatsächlich sprachlos machen.
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Bademeister spricht Gast in Freibad wegen Chips an - mit fatalen Folgen
In Brühl ist ein Badegast im Freibad völlig ausgerastet und hat den Bademeister verprügelt, weil dieser ein Verbot ausgesprochen hatte.  
Bademeister spricht Gast in Freibad wegen Chips an - mit fatalen Folgen
Tesla-Chef wollte bei Höhlen-Drama helfen - jetzt soll er sich sein Angebot "dahin schieben, wo es weh tut"
Bergung per Mini-U-Boot? Für dieses Hilfsangebot des milliardenschweren Unternehmers Elon Musk hat ein an dem Höhlendrama in Thailand beteiligter Rettungstaucher nicht …
Tesla-Chef wollte bei Höhlen-Drama helfen - jetzt soll er sich sein Angebot "dahin schieben, wo es weh tut"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.