Gefährlicher Fund in Eisenach

Granaten-Lager unter Kindergarten

Eisenach - Die Kinder fanden beim Spielen Patronenhülsen, dann rückten Sprengstoffexperten an. Und sie machten eine gefährliche Entdeckung unter einer Kita in Eisenach.

Sprengstoffexperten haben auf dem Gelände eines Kindergartens in Eisenach rund 45 Kilogramm Munition und Waffen aus dem Zweiten Weltkrieg ausgegraben.

Kinder hatten vor mehreren Wochen zahlreiche Patronenhülsen im Garten der Einrichtung gefunden. Da an dieser Stelle früher das Vereinshaus eines Schützenvereins stand, habe eine Firma mit der Suche nach möglicherweise gefährlichen Waffen begonnen, sagte Stadtsprecherin Petra Lürtzing am Freitag.

Das Ergebnis überraschte: Die Spezialisten gruben insgesamt mehr als 1000 Teile Munition und zehn Granaten aus. Fast alles stammte aus dem Zweiten Weltkrieg. Es habe zwar keine akute Gefahr bestanden, ungefährlich seien die Funde aber dennoch nicht, sagte Lürtzing. In der kommenden Woche könnten die 49 angemeldeten Kinder nun wieder in ihre Tagesstätte einziehen. Während der Bergungsarbeiten waren sie in einer Ersatz-Kita untergebracht.

dpa

 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Irland: Über 100 Menschen mussten gerettet werden
Zerstörte Brücken, weggespülte Autos: Nach heftigem Regen haben Helfer mehr als 100 Menschen aus Überschwemmungsgebieten in Irland gerettet.
Unwetter in Irland: Über 100 Menschen mussten gerettet werden
Das Foto eines Pärchens im Netz sorgt für große Verwirrung
Atemberaubendes Bild: Ein Pärchen posiert an einer Klippe in schwindelerregender Höhe. Die Frau scheint dabei ihr Leben zu riskieren. Diese unglaubliche Aufnahme …
Das Foto eines Pärchens im Netz sorgt für große Verwirrung
Schrecklich: Zwei tote 18-Jährige in Cottbuser Wohnung entdeckt
In ihrer Wohnung hat eine Frau in Cottbus einen schrecklichen Fund gemacht: Sie hat die Leichen von zwei 18-Jährigen entdeckt. 
Schrecklich: Zwei tote 18-Jährige in Cottbuser Wohnung entdeckt
Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen
Große Steine vom Dom sollen den Platz am Kölner Wahrzeichen vor Terroranschlägen mit Lastwagen schützen.
Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen

Kommentare