+
Eine Kompassqualle, wie hier im Bild, ist im Gegensatz zur jetzt entdeckten Riesenqualle in Tasmanien mit einem Schirmdurchmesser von einem Meter, winzig.

Über einen Meter breit

Neue Riesenqualle in Australien entdeckt

Sydney - Mit einem Schirm von mehr als einem Meter Durchmesser haben Strandspaziergänger in Tasmanien eine bislang unbekannte Riesenquallen-Art entdeckt.

Quallenexpertin Lisa-ann Gershwin bezeichnete das Tier mit einem Schirm von mehr als einem Meter Durchmesser am Donnerstag im australischen Rundfunk als „Mordsding“. Es gehöre zur Familie der Löwenmähnenquallen. Die Qualle bekam wegen ihrer Farbe - weiß und pink - den Spitznamen „Rotznase“.

Sie habe zwar seit zehn Jahren immer mal wieder von einer riesigen Qualle in diesen Farben gehört, aber niemand habe das Tier mit Fotos dokumentiert. Das änderte sich, als Familie Lim vor Kurzem auf der Insel Tasmanien bei einem Strandspaziergang auf ein Exemplar stieß, das im Sand lag. Die Familie machte Fotos und schickte sie an das australische Forschungsinstitut Csiro.

Nach Angaben von Gershwin tauchten in den vergangenen Wochen im Süden Tasmaniens ungewöhnlich viele Quallen verschiedener Arten auf. „Wir wissen nicht, warum“, sagte sie dem Nachrichtendienst von „Fairfax Media“. „Die Frage ist: was hat das für Auswirkungen auf das Ökosystem? Diese Quallen fressen Plankton, sie stehen im Wettbewerb mit den Fischen, die uns als Nahrung dienen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Für zwei der drei aus einer Psychiatrie ausgebrochenen Straftäter ist die Zeit in Freiheit schon wieder vorbei. Die Polizei fasst die beiden Männer auf der Flucht.
Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Ein unheimliches See-Monster haben Spaziergänger vor ein paar Tagen an einem philippinischen Strand entdeckt. Die mysteriöse Kreatur sorgt mächtig für Wirbel. Doch sein …
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht
München (dpa) - Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten insbesondere in Bayerns Wäldern noch immer stark …
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht
18-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit Zivilstreife
Ein junger Mann hat sich im Emsland eine halsbrecherische Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Nun droht dem 18-Jährigen eine Strafe.
18-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit Zivilstreife

Kommentare