Riesenschlangen ins Flugzeug geschmuggelt

Abu Dhabi - Wiederholung des US-Thrillers “Snakes on a Plane“ im wirklichen Leben: Einem Passagier ist es wie in dem Film aus dem Jahr 2006 gelungen, einen Behälter mit Schlangen an Bord eines Flugzeuges zu schmuggeln.

Anders als im Kino kam es aber zu keinen Schlangenattacken während des achtstündigen Fluges von Indonesien in die Vereinigten Arabischen Emirate. Vielmehr wurde der Behälter mit vier Schlangen, zwei Papageien und einem Eichhörnchen vergangene Woche im Transitbereich des Flughafens Abu Dhabi von den Behörden sichergestellt.

Die Polizei machte keine weiteren Angaben zu dem Passagier oder dessen Reiseziel. Unklar blieb Medienberichten zufolge auch, wie der Passagier die Tiere an den Sicherheitskontrollen in Indonesien vorbeischmuggeln konnte. Bei den Schlangen soll es sich laut der Zeitung “7 Days“ um Blutpythons gehandelt haben. Trotz des furchterregenden Namens sind die Riesenschlangen allerdings nicht giftig.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“: Frau bringt Baby im Auto zur Welt 
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Frau bringt Baby im Auto zur Welt 
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Genf (dpa) - Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den …
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
Wegen Salmonellen hat die Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer eine Charge Teewurst zurückgerufen.
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
“Schleifer von Hameln“: So geht es dem Opfer heute
Es war eine grausige Tat, die ganz Deutschland erschütterte:  Im November 2016 bindet Nurretin B. seine Ex-Frau Kader K. mit einem Seil an sein Auto und schleift sie …
“Schleifer von Hameln“: So geht es dem Opfer heute

Kommentare