Riesenwelle verschluckt 32-Jährige

Eureka - Eine Frau ist im US-Bundesstaat Kalifornien am Strand von einer riesigen Welle in den Pazifik gezogen worden und ertrunken.

Die 32-Jährige sei bei einem Spaziergang mit ihrem Freund und ihrem Hund am Sonntag von der Welle erfasst worden, teilte die US-Küstenwache in Eureka mit. Der Pazifik sei an dem Tag ausgesprochen aufgewühlt gewesen mit Wellen von drei bis viereinhalb Metern Höhe, sagte ein Mitarbeiter der Küstenwache.

Die sogenannten „schleichenden Wellen“, die plötzlich und unerwartet gegen die Küste schlagen, haben in diesem Winter bereits vier Menschen das Leben gekostet. Der Winter sei eine besonders gefährliche Zeit und Wellen dieser Art könnten jeden überraschen, warnte die Küstenwache. „Spaziergänger sollten dem Meer nicht den Rücken zuwenden“, hieß es weiter.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion bei Munitionssammler löst Großeinsatz aus
Ein Mann kauft scharfe Weltkriegsmunition auf Flohmärkten und sammelt sie. Auf seinem Grundstück bewahrt er die Sprengkörper in einer Kiste auf. Dann kam die Hitze.
Explosion bei Munitionssammler löst Großeinsatz aus
Fire Challenge: Siebenjähriger erleidet bei Mutprobe schwere Verbrennungen
In der Schweiz verletzten sich drei Jugendliche beim Spiel mit dem Feuer schwer. Anscheinend ging es um eine Mutprobe. 
Fire Challenge: Siebenjähriger erleidet bei Mutprobe schwere Verbrennungen
Entscheidung im Prozess zum Mord an Hatun Sürücü erwartet
Hatun Sürücü wurde vor mehr als zwölf Jahren von ihrem jüngeren Bruder in Berlin erschossen. In Istanbul wird nun ein Urteil gegen die beiden älteren Brüder erwartet. …
Entscheidung im Prozess zum Mord an Hatun Sürücü erwartet
Gecko ruft gegen simulierten Straßenlärm an
Seewiesen (dpa) - Geckos können ihre Rufe an die Geräusche ihrer Umgebung anpassen. Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Ornithologie im oberbayerischen Seewiesen …
Gecko ruft gegen simulierten Straßenlärm an

Kommentare