In der Nähe des Hauptbahnhofs

Riesiger Baukran stürzt in Oberleitung von Straßenbahnlinie

Ein Baukran ist in Bonn nicht weit vom Hauptbahnhof umgestürzt und hat die Oberleitung einer Straßenbahnlinie heruntergerissen.

Bonn - Ein Baukran ist in Bonn direkt am Hauptbahnhof umgestürzt und hat das Gebäude nur knapp verfehlt. Verletzt wurde bei dem Unfall am Samstag niemand. Der Ausleger ragte anschließend über den Bahnhof. Über Schäden am Gebäude gab es laut Polizei zunächst keine gesicherten Informationen. Ein Sprecher der Deutschen Bahn sagte, der Bahnverkehr laufe wie üblich. Die Schienen seien von dem Unfall nicht betroffen.

Allerdings wurde durch den stürzenden Kran eine Oberleitung der Straßenbahn abgerissen, die vor dem Bahnhofsgebäude fährt. Straßenbahnen und Linienbusse fuhren in der Innenstadt nur noch eingeschränkt. Das Gebiet rund um den Hauptbahnhof blieb für mehrere Stunden komplett abgesperrt. In der Innenstadt staute sich der Verkehr.

Der Fahrzeugkran gehörte zu einer Abrissbaustelle gegenüber dem Hauptbahnhof.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Chinesisches Raumlabor stürzt ab: Warnung vor Trümmern
Seit mehr als einem Jahr kreist "Tiangong 1" unkontrolliert um die Erde und verliert an Höhe. Nicht alle Teile werden wohl beim Wiedereintritt in die Atmosphäre …
Chinesisches Raumlabor stürzt ab: Warnung vor Trümmern
Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht
In dem kleinen Ort in Brandenburg herrschte Entsetzen, als bekannt wurde, dass ein junger Mann auf seiner Flucht zwei Polizisten überfuhr. Er soll zuvor seine Großmutter …
Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht
Sturm "Ophelia" zieht weiter nach Schottland
In Irland kostete "Ophelia" mindestens drei Menschen das Leben. Es herrschte Chaos, Tausende hatten keinen Strom. Am Dienstag soll sich dort die Lage normalisieren. Der …
Sturm "Ophelia" zieht weiter nach Schottland
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
In Nordkalifornien gewinnt die Feuerwehr die Oberhand gegen zahlreiche Brände. Tausende Anwohner dürfen in die betroffenen Gebiete zurückkehren.
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt

Kommentare