+
In Südafrika dürfen Homosexuelle heiraten, aber in der Mehrheit der afrikanischen Länder wird Schwulsein bestraft

Riesen-Plakat: Gay ist okay in Johannesburg 

Johannesburg - Novum in Johannesburg: In Südafrikas größter Stadt blicken Autofahrer seit kurzem auf ein riesiges Poster mit zwei schwulen Männern.

Das 18 mal 4,50 Meter große Plakat an einer Hauptverkehrsader zeigt Gewinner des Wettbewerbs „Mr. Gay South“ und ist eine Werbeaktion für den Contest „Mr. Gay World“, der im April in Johannesburg stattfinden soll. Bürgerrechtler bezeichneten die Werbetafel als „historisch“. In Afrika sei sie die erste dieser Art überhaupt. „Das Plakat impliziert, dass Schwulsein okay ist“, sagte Coenie Kukkuk, Jurist und einer der Organisatoren von „Mr. Gay World“, stolz.

In mindestens 33 von 54 Ländern Afrikas werden Schwule mit Strafen bedroht. Drei Staaten verhängen sogar die Todesstrafe. Attacken auf Homosexuelle sind auf dem Kontinent nicht ungewöhnlich. In Südafrika dagegen gibt es seit 2006 sogar die Homo-Ehe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flammen in Kalifornien zwingen weitere Menschen zur Flucht
Zwei Wochen lodern die Flammen in dem Bundesstaat an der US-Westküste schon - und immer noch ist keine Entspannung der Lage in Sicht. Es gibt nur einen …
Flammen in Kalifornien zwingen weitere Menschen zur Flucht
Kind (9) in Tresor gefangen - Erstickungsgefahr! Dramatischer Einsatz für Berliner Feuerwehr
Der Code war unbekannt und musste geknackt werden: Ein Kind sperrte sich beim Spielen selbst in einem Tresor ein. 
Kind (9) in Tresor gefangen - Erstickungsgefahr! Dramatischer Einsatz für Berliner Feuerwehr
Sechs Tote bei Verkehrsunfall in Birmingham
Horror-Unfall in England: Bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen sterben sechs Menschen. Ein Mann schwebt in Lebensgefahr.
Sechs Tote bei Verkehrsunfall in Birmingham
Obdachloser bewacht über Stunden ein Auto - jetzt bekommt er zweite Chance im Leben 
Die Geschichte macht Hoffnung: Durch eine edle Tat könnte sich das Leben eines Obdachlosen grundlegend verbessern. 
Obdachloser bewacht über Stunden ein Auto - jetzt bekommt er zweite Chance im Leben 

Kommentare