Schnee, Sturmböen und glatte Straßen: DWD warnt weiterhin - A8 am Chiemsee gesperrt

Schnee, Sturmböen und glatte Straßen: DWD warnt weiterhin - A8 am Chiemsee gesperrt
+
Der Strand von Rio de Janeiro: In der Innenstadt wurde ein Junge an ein Verkehrsschild gefesselt.

Grausame Attacke in Rio

Jungen nackt an Verkehrsschild gekettet

Rio de Janeiro - Unbekannte haben in Rio einen Jugendlichen zusammengeschlagen und dann nackt an einen Pfosten gekettet.

Das Opfer gehörte nach Aussagen von Anwohnern zu einer Gruppe, die für Diebstähle bekannt ist. Die Täter wollten offenbar Selbstjustiz üben. Wie Medien berichteten, wurden am Dienstag mehrere Tatverdächtige festgenommen. Der Junge war am Freitag mit einem Stahlschloss an den Pfosten eines Verkehrsschildes gekettet worden. Eine Anwohnerin, die sich auch um Straßenkinder kümmert, fand ihn und rief die Feuerwehr. Bei Facebook sorgte ein Foto von dem Vorfall für viel Aufsehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 34.000 Menschen fliehen vor Lava von philippinischem Vulkan
Der Ausbruch des aktivsten Vulkans auf den Philippinen hat mehr als 34.000 Menschen in die Flucht getrieben.
Mehr als 34.000 Menschen fliehen vor Lava von philippinischem Vulkan
Privatdetektiv im Fall Maddie stirbt unter mysteriösen Umständen
Seit 11 Jahren ist Maddie McCann vermisst. Privatermittler Kevin Halligen sollte Klarheit bringen und bei der Aufklärung helfen. Nun wurde er unter ungeklärten Umständen …
Privatdetektiv im Fall Maddie stirbt unter mysteriösen Umständen
Vier-Augen-Prinzip im Ernstfall: So funktioniert die Gefahrenwarnung in Deutschland
Wie werden Menschen in Deutschland im Gefahrenfall gewarnt? Ein Vorfall am vergangenen Wochenende bringt diese Frage auf die Tagesordnung.
Vier-Augen-Prinzip im Ernstfall: So funktioniert die Gefahrenwarnung in Deutschland
Alarm: Experten befürchten Umweltkatastrophe von historischem Ausmaß
Eine Woche brannte die „Sanchi“ lichterloh, bis der Tanker am Sonntag versank. Umweltexperten warnen nun vor giftigem Kondensat. Wie viel davon ist tatsächlich ins Meer …
Alarm: Experten befürchten Umweltkatastrophe von historischem Ausmaß

Kommentare