+
Griff zur Gitarre: Markus Söder auf der Bühne bei "Rock im Park".

Finanzminister auf der Bühne

Rock im Park startet mit Söder und Metallica

Nürnberg - In Extremo, Markus Söder, Metallica: Der bayerische Finanzminister (CSU) hat sich am Freitag beim Festival „Rock im Park“ ins Line-Up geschmuggelt.

Update vom 14. Oktober 2016: Die Veranstalter der Zwillingsfestivals haben die ersten Headliner und Bands für 2017 bekanntgegeben. Das ist das bisherige Line-Up für "Rock am Ring" und "Rock im Park" 2017.

Nach dem Auftritt der Band In Extremo posierte Söder für Fotografen auf der Hauptbühne, auf der später am Abend die Rock-Giganten von Metallica auftreten sollten. Er trug ein altes T-Shirt seiner Lieblingsband Kiss und signierte eine 1000 Euro teure Gitarre, die für einen guten Zweck versteigert werden sollte. Das Geld soll komplett der in dieser Woche ausgebrannten Nürnberger St. Martha Kirche zu Gute kommen. „Die St. Martha Kirche braucht Hilfe. Das ist ein kleiner Beitrag dazu“, sagte Söder und fragte: „Sind wir nicht alle in Wahrheit Rock'n'Roller?“

Die kuriosesten Bilder: Rock am Ring und Rock im Park

Die kuriosesten Bilder: Rock am Ring und Rock im Park

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Ob Bayern, Sachsen oder Baden-Württemberg: Unwetter zogen über mehrere Regionen - und sorgten für Veranstaltungs-Unterbrechungen und Verkehrsstörungen.
Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit …
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht

Kommentare