Wegen Bestechungsvorwurf

"Röckli gelüpft": Polizistin landet vor Gericht

Bern - "Sie hat ihr Röckli gelüpft." Mit tiefen Einblicken soll eine Polizistin bei einer Verkehrskontrolle versucht haben, zwei Beamte zu bestechen. Jetzt landete sie dafür vor Gericht. Wie die Sache ausging:

Bei einer Verkehrskontrolle auf der Autobahn bei Bern kam es zu einem eher ungewöhnlichen Zwischenfall. Weil sie einem Camper zu nah aufgefahren war, ihn dann überholt hatte und über eine Sperrfläche gefahren war, wurde eine angehende Polizistin in Ausbildung an einer Raststätte kontrolliert. Bis hierhin ist noch alles normal. Doch angeblich soll sie dabei versucht haben, sich mit tiefen Einblicken aus der Affäre zu ziehen: "Sie wollte es in Naturalien begleichen und hat das Röckli gelüpft", soll einer der Beamten zu seinem Kollegen anschließend im Auto gesagt haben, berichtet die Berner Zeitung. Die Sache ging weiter an die Staatsanwaltschaft und landete schließlich als Bestechungs-Versuch vor Gericht.

Der Polizist, der die Kontrolle durchgeführt hatte, behauptete in seiner Aussage, dass sie Angst gehabt habe, die Polizeischule abbrechen zu müssen. Sie habe geweint und dann ihren Rock hochgezogen. Als Bestechung habe er es aber nicht wahrgenommen. Alles Quatsch, meint dagegen die Polizistin: "Das ist eine Beleidigung für mich und meinen Verlobten", so die Frau. Der Gerichtspräsident entschied anschließend, dass es keine Bestechung gegeben habe, weil kein eindeutiges Angebot gemacht worden sei. Sie habe zwar gefragt, ob man die Angelegenheit nicht anders regeln könne, aber wie der Rockzipfel dabei ins Spiel gekommen sei, wäre ihm nicht klar.

Das Bußgeld für die Verkehrsdelikte musste sie aber trotzdem zahlen.

Patrick Steinke

 

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Für die Touristen sollte es ein Abenteuerausflug werden, mit Übernachtung in einer Höhle. Dann hat ihnen ein Wassereinbruch den Rückweg abgeschnitten. Bei sechs Grad …
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund
Ein Postbote hat in Wolgast in Mecklenburg-Vorpommern offenbar mehr als 1400 Briefe und zahlreiche Pakete geöffnet und danach weggeworfen. Dabei ging der Mann sehr …
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund
Vier Tote bei Hotelbrand in Prag - Zweites deutsches Todesopfer bestätigt
Vier Menschenleben hat der Hotelbrand in Prag am Wochenende gefordert. Nun wurde ein zweites deutsches Todesopfer identifiziert. 
Vier Tote bei Hotelbrand in Prag - Zweites deutsches Todesopfer bestätigt
Wie bringt er das übers Herz? Hier wirft ein Vater sein Baby in den Müll
Nicht vorzustellen, wie ein Mensch das übers Herz bringt. Ein Vater hat in China seine neugeborene Tochter in einer Papiertüte einfach in den Müll geworfen.
Wie bringt er das übers Herz? Hier wirft ein Vater sein Baby in den Müll

Kommentare