+
Ein Feuerwehrmann geht am Sonntag in Stuttgart auf einer Baustelle des Bahnprojektes "Stuttgart 21" (S21) an Wasserrohren vorbei, den unbekannte Täter am Sonntagmorgen angezündet hatten.

Rohre für Stuttgart 21 in Flammen

Stuttgart - Mehrere Kunststoffrohre für den umstrittenen Tiefbahnhof Stuttgart 21 sind am Sonntag in Brand geraten. Die Polizei glaubt nach eigenen Angaben an Brandstiftung.

Lesen Sie auch:

Stuttgart 21: Kretschmann entmutigt Gegner in Facebook

Wegen der Vermutung, bei dem Feuer könne es sich um Brandstiftung handeln, leitete die Polizei entsprechende Ermittlungen ein. Hinweise auf die Täter gebe es noch nicht. Passanten hatten gegen 08.00 Uhr starken Rauch auf dem Gelände nahe des Zoos Wilhelma bemerkt und die Feuerwehr gerufen. Diese konnte den Brand nach etwa einer Stunde löschen. Die Rohre lagern dort für die Bauarbeiten am Grundwassermanagement für Stuttgart 21.

dpa

Stuttgart 21: Argumente Pro und Contra

Stuttgart 21: Argumente Pro und Contra

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet

Kommentare