+
Nach dem Raubüberfall ließ sich der Täter noch vom Taxifahrer helfen, den Geldkoffer om Kofferraum zu verstauen.

Flucht mit Taxi

Rollstuhlfahrer raubt Bank in Kroatien aus

Zagreb - Freundliche Menschen halfen ihm in die Bank. Erst als der Rollstuhlfahrer schrie, er habe eine Granate, erkannten sie, dass sie unwissenderweise zu Komplizen in einem Überfall geworden waren.

Mitten in Zagreb hat ein Rollstuhlfahrer eine Bank ausgeraubt und dabei rund 6600 Euro erbeutet. Der 35-jährige Kroate fuhr am Freitag in eine Filiale der österreichischen Erste-Bank und schrie: "Ich habe eine Granate!", wie örtliche Medien berichteten. Die geschockten Angestellten händigten dem Bankräuber rund 50.000 Kunas (etwa 6600 Euro) aus. Zuvor hatten ihm nichtsahnende Kunden die Tür aufgehalten und hinein geholfen. 

Mit seiner Beute begab sich der Rollstuhlfahrer den Berichten zufolge in aller Ruhe zu einem Taxistand, ließ sich von einem Fahrer ins Auto helfen, seinen Rollstuhl im Kofferraum verstauen und fuhr davon. Das Taxi brachte den Mann in das gut 80 Kilometer von der Hauptstadt entfernte Bjelovar. Dort wurde er von der Polizei festgenommen.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag vom 20.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Ob Sie gewonnen haben, erfahren Sie hier bei uns: Hier gibt es die aktuellen Lottozahlen vom Samstag, 20.01.2018. Drei Millionen Euro liegen im Jackpot, der am …
Lotto am Samstag vom 20.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Hotelbrand in Prag
In der tschechischen Hauptstadt Prag hat es einen folgenschweren Hotelbrand gegeben, es gibt zwei Todesfälle zu beklagen.
Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Hotelbrand in Prag
Massaker von Las Vegas: Polizei legt neue Details offen
Nach dem folgenreichsten Verbrechen der jüngeren US-Geschichte legt die Polizei ihren vorläufigen Abschlussbericht vor. Mit vielen Details - und doch bleibt die …
Massaker von Las Vegas: Polizei legt neue Details offen
Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit
In Berlin hat ein Häftling im offenen Vollzug auf denkbar dämliche Art und Weise seine Freiheit verspielt. Jetzt kommt er komplett hinter Schloss und Riegel.
Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit

Kommentare