Rettungsaktion auf dem Tiber

Touristenboot mit Deutschen rammt Baumstamm

Rom - Eine deutsche Touristengruppe hat bei einem Bootsausflug auf dem Tiber einen gehörigen Schrecken bekommen: Das Schiff hatte einen Baumstamm gerammt und trieb daraufhin auf eine Stromschnelle zu.

Momente der Angst für eine deutsche Reisegruppe in Rom: Am Himmelfahrtstag rammte ihr Touristenboot auf dem Tiber einen abgetriebenen Baumstamm, konnte nicht mehr manövrieren und trieb daraufhin unweit der Tiber-Insel auf eine Stromschnelle zu. Das berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag. Der alarmierten Fluss-Polizei sei es gelungen, das Boot etwa zehn Meter von der gefährlichen Stelle entfernt aufzuhalten und mit einiger Mühe dann am Ufer festzumachen. Die etwa zwölf Touristen an Bord kamen mit dem Schrecken davon. Sie hatten das Geschehen vom offenen oberen Deck des havarierten Bootes aus verfolgt. Nicht ausgeschlossen wurde, dass der Baumstamm die Schraube des Bootes beschädigt hat.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer klaut eine 1,2 Tonnen schwere Bronzeplastik?
Die Bronzeplastik wiegt 1,2 Tonnen, doch nun ist das Kunstwerk in Kiel spurlos verschwunden. Die Polizei hat einen Verdacht, aber noch keine Spur.  
Wer klaut eine 1,2 Tonnen schwere Bronzeplastik?
Stromausfall: 67.000 Haushalte ohne Saft 
Nichts geht mehr! In Berlin mussten am Dienstag rund 67.000 Haushalte und 4000 Gewerbe vorübergehend ohne Strom auskommen. Menschen steckten in Aufzügen fest.
Stromausfall: 67.000 Haushalte ohne Saft 
Polizisten sollen 36-Jährigen verprügelt haben
Polizisten sollen einen 36-Jährigen in Niedersachsen verprügelt haben. Nun laufen Ermittlungen wegen Körperverletzung gegen sie.
Polizisten sollen 36-Jährigen verprügelt haben
Droht Whatsapp-Nutzern eine Abmahnwelle?
Ein Gerichtsurteil hat klargestellt: Wer Whatsapp nutzt, verstößt gegen geltendes Recht. Nun fürchten manche eine Abmahn-Welle. 
Droht Whatsapp-Nutzern eine Abmahnwelle?

Kommentare