+
Sorgen in Rom: Der weltbekannte Trevi-Brunnen ist in die Jahre gekommen und brökelt ab.

Roms weltbekannter Trevi-Brunnen bröckelt

Rom - Roms weltbekannter Trevi-Brunnen, ein barockes Meisterwerk aus dem 18. Jahrhundert, bröckelt: Aus der etwa 20 Meter breiten Brunnenanlage haben sich einige Gesimsteile gelöst.

Das berichete die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Sonntag. Der bei Touristen beliebte Brunnen musste von der Feuerwehr gesichert werden. Bis zu acht mal acht Zentimeter groß seien die abgebrochenen Stücke, hieß es. Womöglich habe der harte Winter dem Bauwerk zugesetzt. Der Brunnen, immer wieder auch das Ziel von Vandalen, wurde berühmt durch Federico Fellinis Film "La Dolce Vita", in dem Anita Ekberg im Trevi-Wasser badet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag vom 23.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Samstag vom 23.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 4 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag vom 23.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Magdeburg schafft Weltrekord mit längster Vogelhauskette
Magdeburg (dpa) - Die Magdeburger haben Vogelhäuschen an Vogelhäuschen gestellt und damit die weltweit längste Kette dieser Art gebildet. Mit dieser ungewöhnlichen …
Magdeburg schafft Weltrekord mit längster Vogelhauskette
Magdeburg schafft es ins Guinness-Buch: Rekord mit längster Vogelhauskette
Wie kommt man ins Guinness-Buch der Rekorde: Zum Beispiel, in dem man über viertausend Vogelhäuschen aneinander reiht.
Magdeburg schafft es ins Guinness-Buch: Rekord mit längster Vogelhauskette
Schock! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Großeinsatz in Mainz! Ein Mann zerrt eine gefesselte Frau aus dem Kofferraum seines Audi A3 - als die Polizisten den Mann fassen, sind sie fassungslos!
Schock! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.