Faschingsumzug gegen Stuttgart 21

Stuttgart - Mehrere tausend Gegner des umstrittenen Bahnprojekts Stuttgart 21 haben den Rosenmontag für neue Proteste genutzt. Mit Kreativität brachten sie ihre Argumente in einem Faschingsumzug vor. 

Mit einem altem Wasserwerfer und einem Pritschenwagen mit Karikaturen des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Stefan Mappus (CDU) auf dem Dach zogen sie durch die Stuttgarter Innenstadt.

Die Veranstalter zählten bis zu 3000 Teilnehmer, zusammen mit der anshließenden Montagsdemonstration etwa 8000. Nach Polizeiangaben waren es etwa zusammen etwa 2500 Demonstranten. Sie protestierten gegen den geplanten Bahnhofsumbau und warben für ein neues Bürgerbegehren. Laut Polizei blieb alles friedlich.

Rosenmontagszüge - die besten Motivwagen

Rosenmontagszüge - die besten Motivwagen

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare