"Rosetta" soll sanft auf dem Kometen aufsetzen. Foto: ESA/Rosetta/NAVCAM – CC BY-SA IGO 3.0

Landung auf "Tschuri"

"Rosetta" beendet nach zwölf Jahren Weltraum-Mission

Darmstadt - Nach zwölf Jahren im All beendet heute der Kometenjäger "Rosetta" seinen Einsatz. Die Sonde soll kontrolliert auf dem Kometen "Tschuri" landen.

Mit einer spektakulären Kometen-Landung will die Europäische Raumfahrtagentur Esa eine historische Mission im Weltraum beenden. Nach zwölf Jahren im All soll die Raumsonde "Rosetta" heute auf "Tschuri" aufsetzen und ihre Arbeit für immer beenden.

Geplant ist, den Kometen bis zum Schluss mit Bildern und Messungen zu erforschen. Die Experten beabsichtigen für die Sonde eine sanfte Landung auf dem Kometen, der mit ganzem Namen "67P/Tschurjumow-Gerassimenko" genannt wird.

In Kometen stecken die wahrscheinlich ältesten weitgehend unveränderten Reste aus der Zeit vor 4,6 Milliarden Jahren, in der sich das Sonnensystem bildete. Zu der geplanten Landung kommen Wissenschaftler im Esa-Kontrollzentrum in Darmstadt zusammen.

Auf "Tschuri" war bereits vor fast zwei Jahren eine historische Landung gelungen. Auf dem Kometen ging das Mini-Labor "Philae" nieder. Die Raumsonde "Rosetta" hatte es an Bord zu "Tschuri" gebracht.

dpa

Esa zu Philae-Bild

DLR zu Philae-Bild

DLR-Mitteilungen zu Rosetta

DLR-Mitteilungen zu Philae

Esa-Mitteilungen zu Rosetta

Esa-Mitteilung zu Rosetta (Überblick/Deutsch)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne Lunge in Gefahr? Bolsonaro verbittet sich Ratschläge
Tausende Feuer wüten im Amazonasgebiet und bringen die grüne Lunge in Gefahr. Auf der ganzen Welt sorgen sich Menschen um den Regenwald, der als CO2-Speicher für den …
Grüne Lunge in Gefahr? Bolsonaro verbittet sich Ratschläge
Frau entdeckt entsetzliche Sauerei nach Schlager-Festival in Dortmund
Bei „Dortmund Olé“ wird gefeiert, und das sieht man danach auch. Die Reaktion des Veranstalters macht dabei sprachlos.
Frau entdeckt entsetzliche Sauerei nach Schlager-Festival in Dortmund
Rebecca Reusch: Berliner Polizei verfolgt neue Theorie - war es ein Unfalltod? 
Knapp ein halbes Jahr gilt Rebecca Reusch bereits als vermisst, nun äußerten sich offenbar erstmals Ermittler über den mutmaßlichen Tatort. 
Rebecca Reusch: Berliner Polizei verfolgt neue Theorie - war es ein Unfalltod? 
Mutter fotografiert Tochter, dann folgt die Horror-Entdeckung auf dem Bild
Das Foto von Joy Mills aus Alabama sollte eigentlich nur den ersten Schultag ihrer Tochter festhalten. Doch dann folgte der Schock, auf der Aufnahme war ein absoluter …
Mutter fotografiert Tochter, dann folgt die Horror-Entdeckung auf dem Bild

Kommentare