Polizei jagt Unbekannte

Steine auf Auto geworfen: Kind verletzt

Traisen - Unbekannte haben von einer Aussichtsplattform an einer Steilwand Steine auf eine Landstraße geworfen. Einer der Steine traf ein Auto, durchschlag die Frontscheibe und verletzte ein Kind dabei schwer.

Ein herabgeworfener Stein hat die Frontscheibe eines Autos bei Bad Kreuznach durchschlagen und einen zwölfjährigen Jungen auf dem Beifahrersitz schwer verletzt. Umbekannte hatten am Rotenfels (Rheinland-Pfalz) mehrere Putz- und Mörtelstücke aus der Begrenzung einer Aussichtsplattform 200 Meter über der Straße gelöst, wie die Polizei Bad Kreuznach am Sonntag weiter berichtete.

Der Rotenfels gilt als eine der größten Steilwände zwischen den Alpen und Skandinavien. Unterhalb verläuft an der Nahe die Landstraße 235. Die Polizei stellte die Personalien mehrerer Ausflügler fest und sucht nun Zeugen. Sie hat Hinweise auf eine Gruppe, die sich zur Tatzeit am Samstagnachmittag an der Aussichtsplattform „Bastei“ aufgehalten haben soll.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare