+
Das Rote Ordensband ist Schmetterling des Jahres 2015. Foto: BUND/dpa

Rotes Ordensband ist Schmetterling des Jahres 2015

Düsseldorf (dpa) - Das Rote Ordensband ist Schmetterling des Jahres 2015. Das Insekt aus der Familie der Eulenfalter verschwinde in vielen Gegenden Deutschlands, teilte der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Düsseldorf mit.

Die Einstufung auf der Roten Liste als gefährdet sei nur noch eine Frage der Zeit. Die Raupen des Schmetterling ernähren sich von Weiden- und Pappelblättern. Die Art leide darum unter dem Rückgang von Auenwäldern sowie feuchten Laub- und Mischwäldern mit vielen Weiden und Pappeln, hieß es weiter.

Das Rote Ordensband (Catocala nupta) hat grau-braune Vorderflügel, mit denen es an Baumrinde perfekt getarnt ist. Bei Gefahr zeigen die Tiere blitzschnell ihre roten Hinterflügel und schrecken den Angreifer so ab. Die Flügelspannweite beträgt bis zu acht Zentimeter. Die Schmetterlinge sind vorwiegend nachtaktiv.

Der "Schmetterling des Jahres" wird seit 2003 vom BUND und einer Stiftung seines nordrhein-westfälischen Landesverbandes gekürt.

BUND zu Rotem Ordensband

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare