+
Der Inbegriff des Bösen: Harry Potters Todfeind Lord Voldemort.

Name jahrelang falsch ausgesprochen

Rowling verrät: So spricht man "Lord Voldemort" WIRKLICH aus

München - Jahrelang wurde der Name von Lord Voldemort falsch ausgesprochen. In einem Twitter-Gespräch zwischen J.K. Rowling und einem Fan wurde der Irrtum nun aufgedeckt.

Vielleicht ist es doch kein Zufall, dass Harry-Potter-Bösewicht Lord Voldemort von seinen Gegnern nur "Du-weißt-schon-wer" genannt wird. Vielleicht dient die Angst vor ihm eigentlich nur als Vorwand dafür, dass keiner wirklich weiß, wie der Lord nun richtig ausgesprochen wird. Denn wie sich nun herausstellte, wurde der Name von allen Beteiligten - sowohl von Schauspielern, als auch von Fans - jahrelang falsch ausgesprochen. Das verrät J.K. Rowling auf Twitter. Ein Rowling-Fan hatte die Schriftstellerin zuvor mit den Gerüchten konfrontiert. Das "t" am Ende des Namens sei leise und werde - entgegen der einhelligen Meinung - deshalb nicht ausgesprochen. Für viele eingefleischte Harry Potter-Fans dürfte deshalb gerade eine Welt zusammenbrechen.

Die Reaktionen auf die Neuigkeit sind sehr unterschiedlich - manche waren sichtlich geschockt, andere verärgert, einige nahmen es mit Humor.

Hätten wir mal lieber auf die Franzosen gehört. Die wussten angeblich schon IMMER, wie man den "Dunklen Lord" wirklich ausspricht. Das wird selbst Rowling überraschen. Schließlich meinte sie: "Ich bin ziemlich sicher, dass ich die einzige Person bin, die ihn so ausspricht".

lp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare