Rückrufaktion bei IKEA

Hofheim-Wallau - Das schwedische Möbelhaus Ikea ruft rund 16 000 Drahtroste für Backöfen zurück. Die fehlerhaften Fabrikate könnten Verbrennungen verursachen.

Die Drahtroste mit der Bezeichnung „FRAMTID“ und „NUTID“ werden zurückgerufen. Die Gitter seien zu schmal, deshalb könnten sie während des Backens herunterfallen. Dadurch würden Verbrennungen riskiert, teilte Ikea Deutschland am Dienstag in Hofheim mit. Rund 1500 Öfen dieses Typs seien in Deutschland verkauft worden, weltweit rund 16 000. Von Verbrennungen sei bisher nichts bekannt.

Was ist eigentlich noch "Made in Germany"?

Was ist eigentlich noch "Made in Germany"?

Betroffen seien Backöfen mit den Herstellungsdaten 1134 bis 1150 (August bis Dezember 2011), der Lieferantennummer 18535 und den Artikelnummern 702.181.71, 002.181.79 und 402.181.82. Alle Angaben stehen auf einem Etikett im Innenraum nahe der Backofentür. Sie seien deutlich sichtbar, teilte Ikea mit. Eigentümer der betroffenen Backöfen werden gebeten, sich mit dem Lieferanten Whirlpool (+ 49 69 29993602) in Verbindung zu setzen. Sie erhalten gratis Ersatz für die Gitter.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare