+
Amanda Berry,  Michelle Knight und Gina DeJesus (v. l.) haben sich für die Unterstützung nach dem Entführungsdrama bedankt.

Drama von Cleveland

Rührendes Dankes-Video von Entführungsopfern

Cleveland - Die drei Frauen aus Cleveland, die zehn Jahre lang von einem Mann in dessen Haus gefangen gehalten und misshandelt wurden, haben sich in einem Video bei ihren Helfern bedankt.

Die drei Entführungsopfer von Cleveland haben sich erstmals gemeinsam an die Öffentlichkeit gewandt. In einem am späten Montagabend (Ortszeit) veröffentlichten Internetvideo bedanken sich Amanda Berry, Gina DeJesus und Michelle Knight bei ihren Familien, Freunden und bei der Öffentlichkeit für die Ermutigungen und Geldspenden. Die Unterstützung helfe ihnen, ihr Leben neu aufzubauen, sagten die Frauen in dem dreieinhalbminütigen Video.

Knight sagte, sie baue sich ein „nagelneues Leben“ auf. „Ich mag durch die Hölle und wieder zurück gegangen sein. Aber ich bin stark genug, mit einem Lächeln und erhobenem Haupt durch die Hölle zu gehen“, sagte sie. Sie wolle sich nun nicht ihrem Schicksal ergeben, sondern es selbst in die Hand nehmen und sich nicht vom Hass verzehren lassen.

Ihr 52-jähriger Peiniger Ariel Castro muss sich zurzeit vor Gericht verantworten. Die Anklagepunkte gegen den früheren Busfahrer lauten auf Entführung, Vergewaltigung und Mord in zwei Fällen, weil er bei einer der Frauen mit Faustschlägen in den Bauch Fehlgeburten ausgelöst hatte.

USA: Entführte Frauen nach einem Jahrzehnt befreit

USA: Entführte Frauen nach einem Jahrzehnt befreit

Die Frauen waren unabhängig voneinander in den Jahren 2002 bis 2004 im Alter von 14, 16 und 20 Jahren verschwunden. Castro soll sie im Auto mitgenommen und dann - zeitweise sogar in Ketten - in seinem Haus eingekerkert und missbraucht haben. Bei der Befreiung Anfang Mai fand die Polizei auch die sechsjährige Tochter einer der Frauen. Ein Test ergab, dass Castro der Vater ist.

Die Eltern von DeJesus hatten einen Fonds eingerichtet, um Spenden für den Neustart der Frauen zu sammeln. Knights Anwältin Kathy Joseph teilte mit, die drei Frauen wollten sich nun, Monate nach ihrer Befreiung, bei den Menschen in Cleveland und auf der ganzen Welt bedanken. James Wooley, ein Anwalt von DeJesus und Berry, teilte mit, seine Mandantinnen bedankten sich für die Vertraulichkeit, mit der ihr Fall in der Öffentlichkeit behandelt werde.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Transporter überschlägt sich und verteilt Tausende Euromünzen auf der B6
Geldmünzen im Wert von 20.000 Euro verteilten sich am Donnerstag Abend quer über eine Bundesstraße in Niedersachsen. Ein Transporter war auf dem Weg zu einem Waschsalon …
Transporter überschlägt sich und verteilt Tausende Euromünzen auf der B6
Winterwetter Ursache für Absturz von Kleinflugzeug?
Sie wollen von Frankfurt nach Friedrichshafen fliegen. Doch kurz vor dem Ziel stürzt die Cessna mit drei Insassen in einem Waldgebiet ab. Ob den drei Männern das Wetter …
Winterwetter Ursache für Absturz von Kleinflugzeug?
Zehntausende Kinder über Jahrzehnte hinweg in Australien missbraucht
Es geschah in Kirchen, Waisenheimen, Sportclubs, Jugendgruppen oder Schulen in ganz Australien: Überall, wo Kinder eigentlich besonderen Schutz genießen sollten, kam es …
Zehntausende Kinder über Jahrzehnte hinweg in Australien missbraucht
NRW: Verstärkte Sicherheitsvorkehrungen zur Jahreswende
"Köln ist gezeichnet", sagt der frühere Polizeipräsident Mathies. Das Land hat Lehren gezogen aus der Silvesternacht 2015/2016. Diesmal wird geklotzt: Tausende …
NRW: Verstärkte Sicherheitsvorkehrungen zur Jahreswende

Kommentare