+
Mit Sand oder Gel gefüllte Kondome sollen schneller fliegen als gewöhnliche Kugeln.

Rumäniens Geheimdienst schießt mit Kondomen

Bukarest - Recht ungewöhnliche Methoden werden beim rumänischen Geheimdienst angewandt. Das Amt nutzt Kondome als Geschosse. Warum die Präservative sogar besser als echte Kugeln sein sollen:

Das bestätigte der Sprecher des Inlandsgeheimdienstes SRI, Marius Bercaru, nach Angaben der rumänischen Nachrichtenagentur Mediafax vom Donnerstag. Die Präservative würden mit Wasser, Gel oder Sand gefüllt. Dadurch entstehe ein Gummigeschoss, mit dem vor allem sprengstoffhaltige Pakete vernichtet werden sollten.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Diese Art von Projektilen fliege schneller als gewöhnliche Kugeln, erläuterte der SRI-Mann weiter. Er hatte sich dazu geäußert, nachdem bekanntgeworden war, dass eine SRI-Einheit in Bukarest 50 Kondome angeschafft hatte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zum Amoklauf: Hunderte Schüler demonstrieren für schärfere Waffengesetze
Bei dem Amoklauf an einer Schule in Parkland (US-Bundesstaat Florida) sind am Mittwoch 17 Menschen gestorben. Nun kommen immer mehr Details zum Attentäter ans Licht. Wir …
News-Ticker zum Amoklauf: Hunderte Schüler demonstrieren für schärfere Waffengesetze
Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot
Es ist ein tragischer Vorfall, der sich in Moskau ereignete: Eine Erzieherin vergisst ein kleines Mädchen auf dem Spielplatz. Nur kurze Zeit später ist die 3-Jährige tot.
Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot
Lotto am 17.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 17.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Vier Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 17.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 
Am Samstagnachmittag kam es zu einem Erdbeben im Südwesten von Großbritannien. Über Schäden ist zunächst nichts bekannt. 
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 

Kommentare