Verdacht des Abgasbetrugs: Ermittler durchsuchen Daimler 

Verdacht des Abgasbetrugs: Ermittler durchsuchen Daimler 
+
5000 Menschen müssten ihre Unterkünfte verlassen und sollen in einer mehr als 20 Kilometer vom jetzigen Wohnort entfernten Stadt untergebracht werden. Foto: Francis R. Malasig

Rund 1000 Baracken müssen Straßenbauprojekt nahe Manila weichen

Manila (dpa) - Gegen den Widerstand der Bewohner haben die philippinischen Behörden rund 1000 Unterkünfte für ein Straßenbauprojekt nördlich der Hauptstadt Manila abgerissen. Das Vorhaben betrifft offiziellen Angaben zufolge 5000 Menschen, wie mitgeteilt wurde.

Einige Bewohner versuchten den Abbruch an einer Hauptstraße in Navotas City noch zu verhindern. Sie beklagten, dass ihr neuer Wohnort zu weit von ihren Arbeitsplätzen sowie den Schulen ihrer Kinder entfernt sei. Andere Bewohner hingegen räumten freiwillig ihre Habseligkeiten zusammen, um auf einen Transport in die Provinz Bulcan zu warten. Dort sollten sie in einer mehr als 20 Kilometer vom jetzigen Wohnort entfernten Stadt untergebracht werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Getöteter Elefanten-Jäger: Nun sendet die Tochter ein klares Zeichen
Die Großwildjagd war seine Leidenschaft - bis die Natur auf geradezu ironische Weise zurückschlug. Jetzt hat die Tochter des getöteten Großwildjägers ihres Vaters auf …
Getöteter Elefanten-Jäger: Nun sendet die Tochter ein klares Zeichen
Sängerin Adriana Grande bricht Tournee ab
Manchester -  Nach dem Anschlag bei einem Konzert der Sängerin Adriana Grande, sind alle folgenden Konzerte vorerst abgesagt. Mehr im Video.
Sängerin Adriana Grande bricht Tournee ab
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Düsseldorf (dpa) - Trotz aller Bemühungen um gesunde Ernährung bleibt die Currywurst mit Pommes frites das Lieblingsessen der Deutschen in der Betriebskantine.
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Saatgut-Depot in der Arktis in Gefahr
Hier im Eis sollten zig millionen Pflanzensamen sicher lagern, für den Fall der Fälle. Jetzt ist das Depot selbst vom Klimawandel bedroht.
Saatgut-Depot in der Arktis in Gefahr

Kommentare