Explosionen bei Konzert von Ariana Grande - Mehrere Tote

Explosionen bei Konzert von Ariana Grande - Mehrere Tote
+
Einer der gestrandeten Grindwale an der Küste von Farewell Spit. Foto: New Zealand DOC/Matt Nalder

Rund 60 gestrandete Wale in Neuseeland gerettet

Wellington (dpa) - Nach der Strandung von fast 200 Grindwalen an der Küste Neuseelands ist mehr als die Hälfte der Tiere verendet. Etwa 60 der Meeressäuger seien aber gerettet worden, teilte die Umweltbehörde DOC mit.

Freiwilligen Helfern sei es gelungen, die Wale mit Einsetzen der Flut in tieferes Wasser zu leiten. "Sie sammeln sich und haben Kurs nach Süden genommen, was eine wirklich gute Sache ist", sagte der örtliche DOC-Verantwortliche Andrew Lamason. Derzeit sehe es recht positiv aus.

Es herrscht dennoch die Sorge, dass die Wale, wie schon zuvor geschehen, umkehren und erneut stranden. Für diesen Fall schließen die Behörden auch ein Einschläfern nicht aus. Die 198 Meeressäuger waren am Freitag bei Farewell Spit entdeckt worden, einer schmalen Landzunge an der Nordspitze der Südinsel Neuseelands. Es war eine der größten Wal-Strandungen in der Geschichte des Landes. Rund 500 Freiwillige hatten seither versucht, die Tiere mit Wasserkübeln und nassen Decken feucht zu halten. Warum die Meeressäuger stranden, ist unklar. Womöglich verirrt sich ein krankes Tier in seichtes Wasser und die anderen folgen.

Walretter-Organisation Project Jonah auf Facebook

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosionen bei Konzert von Ariana Grande - Mehrere Tote
Laut Medienberichten aus England und Berichten von Augenzeugen ist es am Rande des Konzerts von Ariana Grande zu mehreren Explosionen gekommen.
Explosionen bei Konzert von Ariana Grande - Mehrere Tote
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
In Afrika trennten sich mit der Entwicklung der ersten Vormenschen die Wege von Menschen und Menschenaffen - das nehmen viele Experten an. Es könnte aber auch ganz …
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser

Kommentare