Unfallursache Alkohol

Rund um die Wiesn: Fußgänger laufen vor Autos

München - Betrunkene Wiesn-Besucher verursachen laut Polizei häufig Unfälle - nicht nur, wenn sie ins Auto steigen. Häufig taumeln auch betrunkene Fußgänger auf die Straße. Schon am ersten Wochenende kam es so zu zwei Unfällen mit Verletzten.

In ummittelbarer Nähe des Oktoberfests sind bei Verkehrsunfällen zwei Besucher verletzt worden. Unfallursache: Alkohol - allerdings nicht bei den Autofahrern, sondern bei den Fußgängern. Ein 44 Jahre alter Mann wurde am Samstagabend nach dem Wiesn-Besuch beim Überqueren einer Straße von einem Taxi erfasst, überrollt und schwer verletzt. Er sei offenbar auf Höhe der Fahrbahnmitte gestolpert und direkt vor das fahrende Taxi gefallen, berichtete die Polizei am Sonntag. Der 37 Jahre alte Taxifahrer erlitt einen Schock.

Bereits zuvor war ein anderer Wiesn-Tourist einem Autofahrer vor den Wagen gelaufen. Der Unfall ging glimpflich aus: Der 35-jährige erlitt eine Platzwunde. Er musste aber hauptsächlich wegen seiner Alkoholisierung über Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben.

Die Bundespolizei berichtete von einigen Einsätzen „wegen hilfloser Personen aufgrund des übermäßigen Alkoholkonsums“ an verschiedenen Bahnhöfen rund um dasFestgelände.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand im Europa-Park Rust: So erlebte Stefan Mross das Feuer
Moderator Stefan Mross erlebte den Brand im Europa-Park Rust mit. Nun spricht er über seine Angst. Er befürchtete sogar einen Anschlag. Zum News-Ticker.
Brand im Europa-Park Rust: So erlebte Stefan Mross das Feuer
Kind hängt an Balkon und droht in die Tiefe zu stürzen - Passant greift mutig ein
Ein Kleinkind, das an einer Balkonbrüstung hing, wurde durch eine mutige Aktion gerettet. Passanten filmten, wie ein junger Mann bis zum vierten Stockwerk kletterte.
Kind hängt an Balkon und droht in die Tiefe zu stürzen - Passant greift mutig ein
Zwei Kleinflugzeuge stürzen nacheinander ab – Beide Piloten sterben
Beim Absturz eines Kleinflugzeuges in Mosbach in Baden-Württemberg ist der Pilot der Maschine ums Leben gekommen. Kurze Zeit später stürzte in Nürtingen ein weiteres …
Zwei Kleinflugzeuge stürzen nacheinander ab – Beide Piloten sterben
„Stierkampf: Nationale Schande“ - 500 Aktivisten demonstrieren für Verbot
Stierkämpfe in Spanien wurden vor einigen Jahren zum „nationalen Kulturerbe“ erklärt. In Madrid demonstrierten 500 Aktivisten für ein Verbot dieser Tradition.
„Stierkampf: Nationale Schande“ - 500 Aktivisten demonstrieren für Verbot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.